Wie sich Luxemburgs Parteien vor dem Wahljahr die Gleichberechtigung vorstellen

Wer den „Faust“ gelesen hat, dem ist die Gretchenfrage sicher ein Begriff. Sie soll die Absichten und die Gesinnung aufdecken – und bringt den Gefragten dabei, so wie etwa Faust selbst, ziemlich in Bedrängnis. Die Vereinigung „CID Fraen an Gender“ wollte von neun Parteien vor dem Wahljahr 2023 wissen, wie sie es mit dem Thema Gleichberechtigung halten. Sieben haben auf den Fragenkatalog geantwortet, Fokus und KPL wollten sich nicht positionieren. Die Antworten der Parteien wurden anschließend von der Vereinigung „so objektiv wie möglich“ ausgewertet und in einer Tabelle zusammengefasst, um der Wählerschaft einen Überblick zu liefern, wie sich die Parteien zum Thema äußern. Alle Antworten sind auf der Webseite des CID frei einsehbar.  „Wir waren bei den vergangenen Wahlen mit unseren Forderungen an die Parteien etwas spät dran und die Wahlprogramme standen schon fest. Deswegen wollten wir den Spieß dieses Mal umdrehen“, erklären Isabelle Schmoetten und Claire Schadeck vom CID-FG. „So können wir erstens sehen, wie viele Gedanken sich die Parteien bisher zum Thema Gender gemacht haben und welche konkreten Ideen auf dem Tisch liegen – in einem zweiten Schritt werden wir dann mit konkreten Wahlforderungen an die Parteien herantreten.“  Dass das Thema Gender eines der zentralen Themen bei den Wahlen 2023 sein … Wie sich Luxemburgs Parteien vor dem Wahljahr die Gleichberechtigung vorstellen weiterlesen