Mo., 23. Mai 2022



  1. Pit Senninger /

    Jo richteg, mais normalerweis denkt dir jo awer an schwarz/weiss wann et em Israel geht: Palestineser: fein an onschelleg an Isreal : beiss an un alem Schold?

    • Een den keng Tomaten op den Aen huet! /

      Ech ging d‘Situatioun anersters beschreiwen. D‘Palestinenser bedruch, beklaut, geknechtet, deelweis versklavt, massakréiert,…… d‘Israeli, Landklau, Besetzung vun Land, keen Respeckt virun den Mönschenrechter, Krichsverbriecher, …..
      Natierlech göllt dat nött vir allerguerten op béiden Seiten, mee et ass eng kloer Tendenz ze erkennen!

      • Devi Luxi /

        Wien hat dann am Joer 2000 um Camp David den Bill Clinton ofbletzen geloss an all Kompromess refuseirt?
        Richteg, den Arafat.

        • Een den keng Tomaten op den Aen huet! /

          @ Devi Luxi
          Oder Jitzchak Rabin, die Friedenstaube Israels umgebracht damit das Morden und Landraub am palestinensischem Volk weiter gehen konnte? Keine UN Resolutionen bevolgt? Arafat ist Geschichte, aber in der Gegenwart geht es genau so weiter wie bisher. Man lese das Buch „Breaking the silence“ und man hat alles verstanden. Leider werden diese israelischen Soldaten als „Nestbeschmutzer“ von der israelischen Regierung verunglimpft! Es hat keinen Wert zu versuchen das israelische vorgehen zu rechtfertigen, es gibt keine Rechtfertigung dafür!

    • Dhiraj Sabharwal /

      Gudde Moien Här Senninger,

      sou weit ech weess, fuerderen ech näischt aneres ewéi d´Anhalen vum internationalen Recht. An dat wäert ech och an Zukunft maachen – egal wéi eng Säit grad concernéiert ass. Ech ginn awer zou, dass ech oft vun enger Asymmetrie an dem Konflikt schwätzen, déi, aus menger Vue, eng Realitéit ass. Doriwwer kennen mer gären diskutéieren am Plaz iwwert pauschal Ënnerstellungen, déi net fundéiert sinn.

      Bescht Gréiss
      Dhiraj Sabharwal

      • Scholnier /

        @Senninger: Wenn Opfer zu Tätern werden , sich auf die Stufe ihrer ehemaligen Peiniger stellen und ethnische Säuberung zur Normalität wird, wird die Diskussion “ iwwert Schwaarz an Weiss iwwerflesseg“. “ Ons Grousselteren hun ewech gekuckt“, diese Schuld will ich mir nicht aufladen, die Missstände einer israelischen Politik, wo Landraub Enteignung, Sippenhaft, militärische Willkür,Ghettoisierung,…….zum Tagesgeschäft gehören, Menschenrecht und Internationales Recht mit Füssen getreten werden.Umso mehr diese Akte der Barbarei von einem Volke ausgehen, das am eigenen Leibe die Schmach der Unmenschlichkeit erfahren hat. “ Sin mir Menschen iwwerhaapt kapabel aus der Geschicht ze leieren?“ Anscheinend nicht.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos