Di., 22. Juni 2021



  1. GuyT /

    Das wird die Flüchtlinge aber freuen, denn in Ungarn und in der Slowakei werden sie wohl in umzäunten Lagern landen und nur Naturalleistungen erhalten. Will man die aus Ungarn flüchtende Flüchtlinge nun mit Gewalt daran hindern z.b nach D abzuwandern?
    Zudem müsste jetzt jedem klar sein, dass, langsam aber sicher ,mittelfristig jedes Land seine Souveränität an die EU verliert, durchgesetzt vom EUGH: Ob das kleine Land Luxemburg dies auch noch in einigen Jahren so positiv sehen wird ist eine spannende Frage.

    • Norbert Muhlenbach /

      Kommentar zu: Ob das kleine Land Luxemburg dies auch noch in einigen Jahren so positiv sehen wird ist eine spannende Frage. Ich glaube, dass hier niemand gefragt wird, die Politiker werden schon dafuer sorgen, dass wir das so hinnehmen MUESSEN. Das hat meines Erachtens , wie so vieles, nichts mehr mit Demokratie zu tun. Aber wen schert es??

  2. Gerard /

    das richteg ,et kann jo net sinn das en nemmen dei aner Länner der op huellen an vir richteg misten dei Arabisch Emiraten der och ophuellen an net nemmen der heich qualifizeierter.

  3. Emma /

    Das ganze Dilemma ist, dass Politiker sehr weit von den Wünschen der Bürger entfernt sind und noch viel weiter weg von der Realität! Eine Solidarität die erzwungen werden muss ist keine, sondern Zwang. Es wird den Flüchtlingen nichts bringen und auch wenn die Politik das auch einfach nicht kapieren will, die Flüchtlinge gehorchen auch Ihnen nicht und gehen dahin wo sie die größten Vorteile haben und schon Familienangehörige oder Freunde sind. Auch wenn jetzt hier rechtlich Klarheit geschaffen wurde so löst es kein Problem, es macht nur noch den Graben zwichen old und new Europa grösser!
    Das eigentliche Drama ist, dass alle Parteien außer leider die Populisten eine Flüchtlingspolitik betreiben die im absoluten Chaos enden wird! Leider haben die Politiker nichts aus Brexit gelernt!

Kommentieren Sie den Artikel