Sa., 19. Juni 2021



  1. Alles ist relativ /

    Ist das wirklich so schlimm mit dem Anstieg des Meeresspiegels? Wir haben in den Alpen auch massive Gletscherschmelze aber es ging dadurch keine Ortschaft unter. (Der Wasserspiegel in Venedig „stieg“ weil man massif Wasser aus der Lagune pumpte und sich dadurch der Boden unter der Stadt teilweise senkte). Wahrscheinlich läuft der Prozess der Eisschmelze so langsam ab, dass Zeit genug da ist damit grosse Teile des Wasser unterwegs versickern und verdunsten und wieder in den Wasserhaushaltskreislauf einfliessen. Zur Wikingerzeit, vor über 1000 Jahren, lag das dänische Städtchen Ribe am Meer, heute liegt es 2 km landeinwärts. Der Name Grönland (Grünland) stammt aus der Wikingerzeit und demnach schien Grönland damals nicht oder wenig mit Eis bedeckt gewesen zu sein. Man sollte die Panikmache mit dem Klimawandel etwas relativieren denn die Prozesse laufen sehr langsam ab und geben dem Menschen viel Zeit zum reagieren. Man muss natürlich in bewohnten Gebieten die Gletscher im Auge halten damit nicht plötzlich grosse Teile abbrechen und auf Ortschaften stürzen.

Kommentieren Sie den Artikel