Di., 22. Juni 2021



  1. Jacques Zeyen /

    Die Glatzkopffraktion läuft sich tot.Früher oder später.

    • rene reichling /

      jo hoffentlech,mee esou lang dei „altparteien“nett op de wielerlauschteren gett et problemer,sie sopillen sech elo op wei wann se awer gewonnen hätten, elo bilden sech koalitiounen dei och neischt daachen.fakt ass datt baal 1/3 vun deene leit dei gewielt hun nett zefridde sinn matt deem waat de moment an deitschland ofgeet.daat kann een schein rieden wei ee well.

  2. Epikur /

    Das Problem ist, dass weder die „Glatzköpfe“ noch die „Altparteien“ eine Lösung haben.

    • KTM /

      Wer soll schon eine Lösung haben? Da müsste schon ein Genie ans Werk, könnte mir hier niemand anderes als KTG vorstellen. KTG bitte melden?

  3. de Schmatt /

    Mit dem unbestreitbaren Erfolg der AfD gibt es auf der ganzen Linie nur Verlierer und weder für die CDU noch für die SPD mit ihren herben Verlusten, Grund zu jubeln! Wehret den Anfängen, wenn es nicht schon wieder zu spät ist. Die etablierten Parteien müssen sich neu erfinden und aufstellen und nicht immer die Schuld bei den anderen suchen. Selbsterforschung und Selbstkritik sind angesagt, sonst wird sich kaum was ändern. Nicht nur in Deutschland!

Kommentieren Sie den Artikel