Sa., 31. Juli 2021



  1. Till d’Eil virum Spiggel /

    Definitiv hun d’Zaiten geäennert , och an der Politik.Fréier wou alles besser wor,sin d’Politiker ,hun se eng Kommen geloss , wuel well se nach Gewessen an Manéieren haten,vun hiren Posten zeréckgetrueden . Haut , streiden se alles of, nach eng Entschellegong an se fueren weider wéi virdrun .

  2. de Schéifermisch /

    Dieser Mr. President war eine Schande für die USA!
    Nein früher war auch nichts wesentlich besser als heute. Beispiel Nixon. Heute ist die Politik transparenter, die Neuigkeiten verbreiten sich in Sekundenschnelle rund um die Erde. Das war früher nicht der Fall, wir waren einfach nicht so gut informiert und wussten demnach Vieles nicht. So Manches was früher möglich war, ist es heute nicht mehr, dank der Massen- und der sozialen Medien, Fernsehen, Rundfunk und Internet.

  3. Till Eule vor dem Spiegel /

    @Scheifermisch: Da frag ich mich , der guten Transparenz unserer heutigen Politik wegen die Sie hochlobende , warum unsere Journalisten „ esou op d‘Tromm schloen „.Sie nennen Nixon als markantes Beispiel früherer Mauscheleien .Nun kenne ich nicht Ihr Wissen über die Zeitgeschichte, aber meines Wissens nach ist Nixon der einzige US Präsident, der infolge des Watergate Skandals“, zurückgetreten ist.

  4. Jemp /

    Et bleift nach d’Hoffnung, datt se en an de Prisong setze, wéinst Steierhannerzéiung, Vergewaltegung, Bestiechung, Bedruch, Geldwäsch… an alles wat en nach um Kerbholz huet. Dat misst fir wéinstens 150 Joer duergoen.

Kommentieren Sie den Artikel