Do., 21. Oktober 2021



  1. Sepp /

    Wir haben im Südwesten des Landes einen italienischen Nachbarn mit Schulabbruch der nur als Bauarbeiter tätig war (Frau war Hausfrau) und alleine ein 5 Ar Grundstück gekauft hat und darauf sein freistehendes Haus gebaut hat. Warum ist das heute nicht mehr möglich? Warum hab ich mich in der Pubertät auf mein eigenes Haus gefreut und habe jetzt ein 30 Jahre Darlehen für eine Etagenwohnung die 45 % des Gehalts aufsaugt? Warum kann ich all meine Freunde nur noch mit viel Mühe ertragen weil sie von Erbschaften profitiert haben? Ich hätte zumindest gern eine Aussage von der Regierung warum man heute keine Häuser/Grundstücke mehr kriegt. Ich will endlich einen Minister hören, wie er sagt, dass sich die Zeiten geändert haben und die Leute mit weniger auskommen müssen. Oder einen Minister der sagt, dass die Wirtschaftsleistung einfach schlecht ist. Oder warum das Baumaterial so teuer ist. Und sie sollen sich auch entschuldigen dafür dass die Entwicklung so ist wie sie ist. Ich weiss dass nicht eine Partei allein dafür schuld ist. Aber keiner soll so tun als würde alles besser werden. Was man sich früher alleine leisten konnte, muss man sich heute zu 2t leisten. Am liebsten würde ich alle Luxemburger täglich 2 Stunden auf den Bau schicken, damit das Problem endlich vom Tisch ist. Und Grundstücke werden nach einer Frist einfach enteignet.

  2. Steve /

    Den Problem as den Euro an den weltwaiten FIAT Geldsystem! D’Zentralbanken printen Geld ouni Enn an doweinst gett alles emmer mei deier.

  3. jean-pierre goelff /

    Sepp,am allerbsten wäre es doch unsere Minister ein paar Wochen(Monate) auf den Bau zu schicken,denn die meisten wissen doch nicht was Schwerarbeit bedeutet,denn vom vielen Herumreden wird man höchstens durstig!

  4. Charel HILD /

    Ganz einfach: Fir dass et deenen Décke nach weider ëmmer besser geet, fir dass si nach weider monter Ferrari, RollsRoyce oder AstonMartin etc fuere kënnen, dofir muss d‘ Wirtschaft net nëmme boomen: si muss exponentiell wuessen, esou ewéi de Covid. An dofir brauche mer ëmmer méi Leit, also och Wunnraum. Et as eng Spiral: déi Leit déi deenen engen Häiser bauen brauchen och Häiser fir dran ze wunnen asw. A schon 1948 (zu Dikreg) koum d‘ Fuederung: méi Bauplatzen! Dat as awer falsch! De Slogan muss sin: manner Bauplaatzen! Well da sichen séch déi Spekulanten a Profiteuren evtl eng aner Platz, an hei gëtt et nees normal. Just: déi déck sin hei um Rudder. An alle Parteien.

Kommentieren Sie den Artikel