So., 29. Mai 2022



  1. Grober J-P. /

    „Bürgermeister Paul Weimerskirch bedauerte, dass bislang erst 35 private Fotovoltaik-Anlagen in der Gemeinde Schifflingen aufgebaut wurden.“
    Was kostet eine solche Anlage? Was bezuschusst der Staat? Früher wurden 50% vom Staat gefördert.

    • frank /

      Eine Private Anlage befindet sich eher in der Grössenordnung von 4-10 kWp und produziert in dem Fall soviel Strom wie 1 bis 2 ganze Einfamillienhäuser an Strom verbrauchen.
      Investitionskosten belaufen sich in dem Fall um die 6.000 bis 15.000€.
      Heutzutage werden „nur noch“ 20% vom Staat als Subvention bezuschusst und einen fixen Abnahmetariff des Stroms von aktuel 16,5 cent/kWh werden über 15 Jahre garantiert. Allerdings muss man dazu auch sagen, dass eine Photovoltaikanlage nur noch ein fünftel von damals kostet (von vor 10 Jahren).
      Somit lohnen sich die Anlagen meisstens schon über einen Zeitraum von um die 7-12 Jahre, je nach Ausrichtung und Grösse.
      Des weiteren ist es auch möglich sich eine Photovoltaikanlage über einen Kredit zu beschaffen, die Banken haben auch schon solangsam verstanden, dass eine Photovoltaikanlage eine sehr sichere Investition ist, was entsprechend eine vorteilhafte Zinspolitik bedeutet.
      BG

      • J.C.KEMP /

        Esoulang bis, wéi zB a Belgien, d’Elektrizitéitsdistributeure kee Stroum méi oofkaafen an de Fournisseur an dem Fall op sengem Investissement sëtze bleiwt. En plus de Stroum mol nët selwer verbrauchen daerf.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos