Sa., 24. Juli 2021



  1. Serenissima, en Escher Jong /

    Man darf aber die Aussagen die JCJ dann mal machen wird anzweifeln weil er ja selbst mal gesagt hat in Sachen der Politik dürfte man mal lügen, und wie heisst es so schön im Volksmund : „wer einmal lügt dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht..“ also freuen wir uns mal auf die Aussage des Steuermannes aus Brüssel…wenn er mal Zeit hat um vorbei zu kommen in Luxemburg..

    • Tom /

      @Serenissima
      Er kommt wenn es „ihm“ passt.
      Die Zeit scheint momentan nicht reif für Aufkärung und Medienspektakel, alles was nicht in „seine “ Weltordnung passt kommt auf die Wartebank.

  2. Muller Guy /

    Jo, dat as awer schéin vun senger Seit dass en em méi „Bedenkzeit“ freet. Dann huet hien jo och méi Zeit fir seng „Gedächtsnisslücke“ nees opzefreschen.

  3. Pompier Sam /

    Dat do weist jo wei unflexibel eis Justiz as well et hätt jo missten meiglech sinn dat ganzt en en puer Deeg ze verreckelen.

  4. Tom /

    AM in Deutschland hat momentan große Probleme, der Zeitpunkt des Prozesses in Luxemburg fiel somit schlecht,..

  5. Marius /

    Das war von vornherein klar. Auch bei diesem Prozess wird es wohl so sein wie beim einjährigen Bommeleeër Prozess, ein lästige Pflichtübung für den Justizapparat. „Ausser Speesen nichts gewesen“. Wetten ????….
    Der SREL, auch Spitzeldienst genannt, arbeitete mit grosser Wahrscheinlichkeit während Jahrzehnten für die CSV. Daher war der Herr Juncker, der best informierte Mann in Luxemburg. Diese Firma bespitzelte unbescholtene Bürger, nur auf Grund von Verdächtigungen. Neuerdings wurde wurde mir mitgeteilt, dass auch meine Familie bespitzelt wurde, wegen einiger Reisen nach Moskau und St. Petersburg in den 80 er Jahren. So demokratisch kann das kleine Grossherzogtum sein.

    • Max /

      @Marius
      Hoffentlich wird sich das Blatt auch einmal hier in Luxemburg wenden und wir werden einmal alles über Strippenzieher erfahren die sich hämisch über alle Gesetze hinwegsetzen.
      Politische Seilschaften“ sind zum Verzweifeln, und wie sagt man so schön: Der Fisch stinkt vom Kopfe her.

    • Mike weber /

      Wann dat Reesen woren dei vun den Kommunisten etc organiseirt woren , dann wor den nemmen richteg dass dono aer Famille hei genee ennert d’Loupe geholl gouf.

Kommentieren Sie den Artikel