Di., 15. Juni 2021



  1. Laird Glenmore /

    Dieses Verhalten zeigt eindeutig : MAN KANN POLITIKERN NICHT TRAUEN, weder im kleinen noch im großem.

  2. Roby /

    Wie immer. Die Schwarzen kleben an ihren Sesseln.
    Was sonst ist nicht neu?

  3. de Klautchen /

    Dann wird Schummer wohl eine neue Majorität im Gemeinderat gefunden haben. So ein Schöffenposten mit der trikoloren Scherpe kann äusserst verlockend sein. Wozu manche nicht bereit sind, ihre Seele zu verkaufen! Das hat aber nicht unbedingt etwas mit der CSV zu tun, dieses Bäumchenwechsledich Spiel. Besonders kleine Geister scheinen für derartige Kabalen geeignet und anfällig zu sein, gleich welcher politischen Couleur. Da sind welche, die würden ihre Schwiegermutter verkaufen, um in der kommunalpolitischen Hiererarchie eine Stufe höher zu steigen. Sie machen aber die Rechnung ohne den Wirt, denn die nächsten Wahlen kommen bestimmt und dann wird die Zeche beglichen.

  4. titi /

    Das hat absolut nichts mit Schwarz, Rot, Blau oder Grün zu tun. Auf kommunaler Ebene hat der Posten des Bürgermeisters oder eines Schöffen für manche einen grossen Stellenwert. Sie sind was, sie haben das Sagen, die trikolore Scherpe erhebt sie über die anderen. Der Bürgermeister tritt nicht zurück, weil er womöglich schon 2 neue Schöffen an seiner Seite weiss. Es wird gemauschelt und weitergewurstelt bis zu den nächsten Wahlen. Kann aber durchaus sein, dass die Rechnung nicht aufgeht und die Sesselkleber die Quittung präsentiert bekommen. Es sei denn die Bissener Wähler ticken anders als sonstwo. Dann wäre ihnen nicht zu helfen.

Kommentieren Sie den Artikel