Mo., 14. Juni 2021



  1. Jacques Zeyen /

    Wussten sie…..? Dass die Chinesen den Weltmarkt für Tomatenkonserven beherrschen und sogar den afrikanischen Feldarbeitern in Italien und Spanien das magere Brot stehlen. Es lebe der freie Markt.
    Wie schon einst in Amerika zum Aufbau der Schienenwege (American Pacific usw.) werden die Chinesen überall dort eingesetzt wo Sklavenarbeit gefragt ist. Nach dem Motto: Wenn einer umfällt,kommen zwei Neue hinzu.
    Das Problem ist so global wie das Wirtschaftsprinzip. Hohe Rendite durch niedrigen Lohn. Da hallt einem der Satz des Herrn Würth in den Ohren: “ Moral hat in der Wirtschaft keinen Platz“. Die rechten Hetzer wird’s freuen.

  2. Grober J-P. /

    Die neuen Kolonialherren sind auf dem Vormarsch, sehr subtil. In diesem Falle hatte Donald schon recht!

    • boufermamm /

      Es heisst sich warm anziehen, aus Osten weht ein scharfer Wind, dem die Europäer, zerstritten wie sie sind, nichts entgegenzusetzen haben! Die nächsten nach denen die Chinesen greifen, werden wohl die Briten, nach dem Brexit, sein.

  3. de Schmatt /

    Die Chinesen werden uns in die Tasche stecken, wie man so schön sagt. Leise, konsequent und unaufhaltsam dehnen sie ihre Wirtschaftsmacht nach Westen aus und kaufen sich dort, besonders in den ärmeren Ländern, ein. Sollte der Brexit Wirklichkeit werden, ist die EU geschwächt und davon profitieren die Chinesen.

  4. Visionaer /

    Zuerst wird der Findel in die Seidenstrasse integriert.Nebenbei wird Luxemburg und Europa mit übernommen.Grossbritanien wird an die Amerikaner verkauft.So sei es!

Kommentieren Sie den Artikel