Do., 17. Juni 2021



  1. ronald /

    Ech kann mech nach errenneren dass wou deen Areal demols ob Gadderscheier un Kronospan gang ass, dass besonnesch ob Brandgefor higewisen ginn ass. An do wor ganz spezifesch ob Spezialwaasserzoufuerleitubgen higewisen ginn dass et net zu engem Engpass keint kommen?? Wéi ass et dann meiglech dass elo Waasserproblemer bestinn? Wann een déi Loftobnahm geseit dann ass do een riesechen Koup Holz niewt deem aneren, bestinn do keng Sëcherheetsnormen bei deem „Musterbetrieb“?

  2. Hubertus /

    Da hat man aber bei der Zulassung des Betriebes gut gearbeitet.
    Zitat : „ist der weltweit größte Hersteller von Spanplatten, MDF-Platten, Laminatfußböden und Arbeitsplatten“
    Nur an Löschwasser hat man nicht gedacht!!!!

  3. Mephisto /

    Man hat den Eindruck, dass die Firma diesem riesigen Brand mit einem verrosteten Wasserhahn und einem lecken Eimer gegenüber stand.

    Wenn man die enormen Holzmengen sieht ist ja klar welches Brandpotenzial darin steckt. Da hätte man doch moderne, performante Bekämpfungsmittel erwartet.

Kommentieren Sie den Artikel