Sa., 31. Juli 2021



  1. Klitz /

    Grenzen zu Grenzen auf ! Was für ein lächerliches Hokupokus dieses Europa !

  2. Hatfield /

    Als ob das in der letzten Zeit irgend einen Luxemburger interessiert hätte….
    @Klitz.wann waren die Grenzen dieses Jahr zu???
    Als kleines Gedankenexperiment:
    Man stelle sich vor, die EU löst sich auf.
    Es gibt ab sofort, am Beispiel D und L verdeutlicht:
    Soll doch jeder bei sich bleiben. Wir Deutschen holen unsere Arbeitskräfte zurück und tanken bei uns und ihr Luxemburger zieht wieder alle zurück in euer eigenes Land und kauft auch dort ein. Fertig. Dann sind doch alle zufrieden, oder etwa nicht??

  3. Sola /

    Dat ass leiw vun hinnen. Ech wäert awer nach e puer Joer waarde bis ee mech erem zu Treier oder Perel an engem Geschäft gesäit an hoffen, dass vill Letzebuerger dat och esou gesinn.

  4. Miette /

    Die Menschen welche in Trier usw. Geschäfte betreiben sowie ihre Angestellten, haben nichts mit Listen und der unglücklichen Grenzschliessung zu tun.
    Sie sollen und dürfen nicht unter den Entscheidungen der Poliker leiden.

  5. Arm /

    @Hatfield/ Typischer (alt-) deutscher Kommentar. Wir DEUTSCHEN und ihr im Ländchen…..

  6. Lord Claredon /

    Mr Hatfield, sehr kurzsichtige deutsche Arroganz! Warum ist die Arbeitslosigkeit in den an an Luxemburg angrenzenden Landkreisen so niedrig? Dann bleibt zu Hause und bezieht Harz IV. Aber billig tanken wollen alle bis hin nach Kaiserslautern und Koblenz! Auch in Belgien kann man günstig einkaufen, da brauchen wir Deutschland nicht! Für alle, die Verwandte in Deutschland oder dort dienstlich zu tun haben, waren das schon harte Einschränkungen! und das bloss weil Deutschland es Luxemburg mal wieder zeigen musste, dabei waren die hohen zahlen nur aufgrund der regelmässigen Tests zustande gekommen. Hätte Deutschland pro Monat die ganze Bevölkerung durchgetestet, wäre Deutschland wohl heute noch Risikogebiet!

  7. Hansi /

    @Sola,
    Nationalfeierdaag woren ërem all déi an Deitschland ënnerwee
    déi nie méi wollten iwert d’Grenz akaafen fueren,lauter Luxusburger
    déck SUV-Limousinen virun den Discounter an Outletbuttécker,
    firwaat séch selwer ësou beléien an der Parvenus-Gesellschaft,
    Parkinger woren iwerall besaat mat gielen Autosplakken,
    alleguer woren se matt Akaafstuten belueden,firwaat dann ëmmer ësou domm Astellungen vun séch ginn.
    Aanerseits brauch déi Gesellschaft do all déi Grenzgänger
    soss wären se vieilleicht domm drunn. Do ass nëtt vill méi
    ze kommentéieren,alles een bësschen egal waat.

  8. Hatfield /

    @Hansi.
    Ich kann Ihnen nur zu 100 % zustimmen. Da stimmt jedes Wort in Ihrem Kommentar!
    @Sola.
    Ihnen stimme ich auch zu und hoffe, dass alle Luxemburger ihrem guten Beispiel folgen!
    Geht wirklich alle lieber nach Belgien einkaufen.

Kommentieren Sie den Artikel