So., 17. Oktober 2021



  1. Robert Polfer /

    Luxembourg Defence League ? wat ass dat dann ? E bessen Franzesch mat Englesch gemescht . Wou ass dan Letzebuergesch ? Hun ech nach nie heieren . Gengt ween bauen dei dan eng „Defence“ op ? Ass dat eng steierfrei ASBL ? ?

  2. Micha /

    Gab es eine Verurteilung dieser Person wegen rassistischer Aussagen?
    Wo ist der Zusammenhang zwischen rassistischen Aussagen eines ADR-Mitgliedes und dessen „Nähe“ zu einer patriotischen Vereinigung? Kennt keiner mehr den Unterschied zwischen Patriotismus (Verbundenheit mit dem Vaterland) und Rassissmus (Ausländerfeindlichkeit)? Man kann doch für seine Nation sein, ohne gegen die anderen zu sein.
    Das Ganze klingt für mich so, als wolle der Gemeinderat eine Person alleine aufgrund von Hörensagen aus der Integrationskommission ausschliessen.
    Das beste Mittel gegen braunes Gedankengut ist doch aber Information und Kontakt mit Andersdenkenden, wäre also nicht gerade die Integrationskommission der richtige Ort, um eine solche Person zu (re)integrieren?

  3. Fernand /

    Dee genannte „Rassist“ huet e naturaliséierte Papp, deen a Portugal gebuer ass, eng polnesch Mamm, eng peruanescher Frëndin a schafft bei der japanescher Botschaft. Och déi genannt ‚Amicitia Luxemburgensis‘ („Luxemburg Defence League“) huet méi Memberen a Sympathisante mat Migratiounshannergrond, ewéi sougenannt „Stacklëtzebuerg“; souguer hire „Senior“, den Timon Müllenheim gouf eréischt 2009 naturaliséiert. Virwat goufen esou „geféierlech Rietsextremisten“ nie wéinst iergendeppes (z.B. „auslännerfeindlechen Aussoen“) ugeklot? Kann et sinn, datt verschidde „Genossen“ einfach nëmmen e Problem mat hire fräiheetlech-wäertkonservativen Idealer „Glawen, Fräiheet, Heemecht!“ hunn a si dowéinst ausschléissen?

Kommentieren Sie den Artikel