Di., 5. Juli 2022



  1. de Pensionär (67 J.) /

    Es müsste zuerst mal definiert werden, was es heißt „Urheberrechte zu verletzen“. Schon vor 50 Jahren stand in allen Werken (Op Druck, Notenblättern, Fotos, Schallplatten o.ä): Kopien nur erlaubt zum persönlichen Gebrauch! Natürlich durfte damals wie heute niemand so genannte Raubkopien herstellen und die in den Handel bringen. Dürfte ja irgendwie klar sein.

  2. Jacques /

    Das Internet ist Opfer seines eigenen Erfolges! Wenn da alle Lieder, Gedichte, Fotos und Romane der ganzen Welt in Sekunden abrufbar und kopierbar sein können, muss niemand sich wundern dass das auch geschieht.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos