Do., 5. August 2021



  1. Jean-Paul /

    Ech fäerten dass déi Flüchtlingskris enges Dag gewalteg an d’Box geet, mat all sengen sclëmmen Konsequenzen

  2. CESHA /

    Wenn alle EU-Länder so konsequent wären wie Österreich, wäre das Problem schon längst gelöst und den Schleppern samt Helfershelfern das Handwerk gelegt.

  3. Pinki /

    Den Schleppern das Handwerk gelegt! Die Politik lässt uns glauben, dass sie die Schlepper bekämpfen weil sie nicht den Mut haben, offen aus zu sprechen um was es wirklich geht und was auch viele Europäer denken und es nicht offen sagen! Wir wollen diese unkontrollierte Völkerwanderung nicht! Wir haben aber auch keine Lösung wie wir sie davon abhalten können da wir leider keinen Einfluss auf die Politik in Afrika haben! Bodenschätze sind da, aber viele Probleme sind hausgemacht und Europa& Westen haben auch genug mit im Brei rumgerührt! Flüchtlingsdeal mit der Türkei. Warum sieht man denn keine Schiffe die mit Flüchtlingen zurück in die Türkei fahren? Warum staut es denn noch immer auch griechischen Inseln? Wir werden belogen und für dumm gehalten. Es gibt nur eine Lösung und die ist hart! Retten und dann zurück und die Ehrlichkeit haben zu sagen, wir werden nur eine begrenzte, legale und geregelte Einwanderung nach Europa akzeptieren! Mit jeder Überführung nach Europa werden neue Auswanderer motiviert es auch zu probieren. Und natürlich ist es nicht Italiens Problem, ich bewundere die Geduld von Italien und Griechenland! Resultat leider : es wird immer mehr Populismus in Europa geben und die EU wird auch daran scheitern, da die Politiker Asselborn inklusive , schon sehr lange eine andere Sprache sprechen als das Volk. Die Retter auf See haben trotzdem meinen ganzen Respekt sowie ich jedem Flüchtling wünsche in seiner Heimat menschenwürdig leben zu können.

Kommentieren Sie den Artikel