Sa., 6. März 2021

Premium /  


  1. Tom /

    An sich sollten die Schüler von Anfang an nicht zu Hause bleiben, und ihrer Bildung weiter nachgehen. Jetzt sollten die Schüler das komplette Schuljahr ohne Folgen auf die Zukunft wiederholen dürfen, denn es ist klar und deutlich, dass die getroffenen Maßnahmen in allen Bereichen überzogen waren. Abgesehen von den verheerenden wirtschaftlichen Folgen, mag ich mir gar nicht vorstellen wie es denn den Kindern ergehen wird die von 6ten Schuljahr ins Lyzeum kommen sollen.

    Gleichwohl ist es noch immer interessant, dass aktuell in den Medien überall von den Schulen berichtet wird aber wir sehen keine Nachrichten oder nur wenige über die Kriegssituation in Lybien, den Waffenhandel von Seiten verschiedener Länder oder aber von den militärischen Absichten dieser.

    Gestern war der Tag der Pressefreiheit (3ter Mai) und nichts…

  2. Florian Wagner /

    Sollte den Lehrern nicht endlich mal ihr hohes Gehalt gekürzt werden? Keine Anwesenheit – keine Entlohnung. Es handelt sich um hochbezahlte Staatsbeamte, die ihren Auftrag zu erfüllen haben!

  3. nuckes /

    „OGBL hofft auf Nachsicht der Lehrer“

    Wir dagen hoffen auf die VORsicht der Lehrer.

  4. Mulles Plommerappert /

    Florian Wagner

    Haben Sie den Artikel überhaupt gelesen oder verstehen Sie ihn nicht? Hat jemand von Lehrerstreik gesprochen?

  5. HTK /

    @Tom,
    „..in allen Bereichen überzogen“ Bravo. Genau so ist es. Die Statistiken werden später belegen,dass diese hysterischen Reaktionen übertrieben waren.Die Länder mit den meisten Toten,nämlich England,Spanien,Frankreich und Italien haben die Quittung bekommen für ihr miserables Gesundheitswesen. Und wenn Schweden z.B. sich geirrt haben sollte mit seiner lockeren Handhabung,dann dürfte es ja schon keine Schweden mehr geben.
    Auch das Durchschnittsalter bei den Verstorbenen spricht für sich.
    Man hätte anders reagieren können.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen