So., 22. Mai 2022



  1. Pit Senninger /

    Wirwaat stellen d’Madame Weber & Co sech net am Oktober dem Wierler?

    • SpaceCowboy /

      @ Pit Senninger genau déi Fro hun ech mir och gestallt. Wann d’Blanche Weber & Konsorten souwisou alles besser wëssen a besser kënnen wéi di aner, firwat fäerten sie dann de Verdikt vum Wieler ? Eng aner Fro stellt sech awer och nach : wann een tëscht den Zeile liest, dann ass de Méco-Programm eng Faillite-Déclaratioun fir déi gréng, well sie an deser Mandatsperiod offenbar net vill fäerdeg bruecht hun, soss wär d’Lëscht vun de Fuerederungen vum Méco net esou laang.

    • Francis Wagner /

      Vielleicht weil es keine „Wierler“ gibt sondern allenfalls „Wieler“. Für den Rest ist es in einer parlamentarischen Demokratie das elementare Recht einer NGO wie dem „Mouvement“, Kritik an der jeweiligen Regierung zu üben. Nur Leute wie Erdogan, Netanyahu, Putin und Orban sowie Leute, die deren freiheitsfeindlichen Machenschaften cool finden, haben damit ein Problem.

      • Pit Senninger /

        Huet jo keen gesot sie hätten dat Recht net. Ech fannen just wann se mengen dass se alles besser wessen, se sollen untrieden an kucken op se eng Majoriteit vir hieren Programm kreien. An wann jo, sollen se hieren Program emsetzen. Emmer nemmen kritiseiren as zevill einfach.

  2. Mike weber /

    „Das “Primat des Privateigentums” müsse überdacht werden.“

    Hatten d’Kommunisten anm Osten dat net schon 80 Joer lang probeirt?

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos