Mo., 18. Oktober 2021



  1. Heng /

    Die „radikale CGT“… dat aus der Fieder vun engem Neoliberalen… an enger Gewerkschaftszeitung! Déi ganz Panikmache an Katastrofenterminologie hei. Solidaritéit mat der CGT an de franséische Kolleginnen a Kollegen!

    • Carl Hobichen /

      Solidaritéit mat all deenen Leit déi den Zuch wellen huelen an op deenen hirem Reck deen Streik do ausgedroen gëtt!

  2. Rick /

    Firwaat mussen d’suen fum Staatsbierger an Auslaendeschen Konflikter investeiert ginn

  3. Ekojhang /

    Da hat Heng den Nagel auf den Kopf getroffen. Heute sind Gewerkschaften wichtiger als je zuvor. Aber das ist leider vielen noch nicht klar bis auch sie vom Neoliberalismus betroffen sind!

  4. duscholux /

    Da soll die SNCF offenbar mit den katastrophal arbeitenden Resten der ehemaligen Deutschen Bundesbahn gleichgeschaltet werden. Oder sogar mit British Rail?

    Viel Spass und nein Danke.

  5. Jacques Zeyen /

    „Kapital-Aktiengesellschaft-keinen Kündigungsschutz“ und korrupte Lobby-Politiker die sich plötzlich vor Gericht verantworten müssen. Germinal.
    Und noch einmal…Gesundheit,öffentlicher Transport und Bildung gehören nicht privatisiert gerade weil sie teuer sind. Denn Privatos wollen eines…Geld verdienen. Und wie macht man das????

Kommentieren Sie den Artikel

category = "other_page";