Sa., 4. April 2020

Premium /  


  1. J.Scholer /

    Natürlich sollte die Berichterstattung den Gepflogenheiten unserer Demokratie entsprechen, Transparenz angesagt sein ,.Doch ebenso muss all Mensch, egal welcher Stellung gleich , welcher Gesetzen ,Verfassungen er unterliegt das Recht haben und dies auf Basis der Menschenrechte sich oder seine Familie zu verteidigen. Art.2 , Art.18,Art.19.Oder , und das kann ich nicht von unseren Journalisten, unserer Politik nicht glauben, sie stellen unsere Gesetze, Verfassung über die Menschenrechte.

  2. de maulkuerf /

    hei, do waren der 2 gestuerwen a, well se net ganz brav waren am Liewen, koumen se an d’Hell

    do haten se de choix vun zwou Méiglechkeeten wéi et dann elo sollt weider goen

    dé éicht Méiglechkeet war, de ganzen Dag buerféiss iwwert gliddech Koule laafen
    oder
    an enger Piscine bis zum Hals am Schéi.s stoen
    se hun sech do fiir d’éi 2’d Propose decidéiert

    se stungen dun eng véirel Stonn matten dran

    do soot den Däiwel

    Alles setzen d’Paus ass riwwer

  3. Lieser vun fräier Press /

    Alles wat lo vum haff kennt, gett lo op spuenesch geschriww, diktat vun der cubana…, da sinn di meescht Lëtzebuerger jo mol schon d’office ausgeschallt… 🙂

  4. Le méchant /

    Die Pressefreiheit muss absolut sein. Die ALJP hat recht, in jeder Hinsicht, wir wollen keine Zensur, auch nicht vom Hofe…

  5. de "fräie Geescht" aus onser Hémecht /

    Bienvenido en la dictature cubana de la senora Mestre Batista! sou en Batista Diktator gouf et jo schon 1x op Cuba, awer net ze Lëtzebuerg! Ons Meenungsfräiheet an Pressefräiheet ass ons helleg, a bleiwt sou!!! Basta, immediatamente, senora Mestre Batista… y su esclavas ! Mir sangen jo datt mir”de fräie Geescht” hunn, abee mir behalen en och weider, och ouni monarchie médiévale.

  6. J.Scholer /

    Weder liegt es mir nah das Vorgehen der Journalisten zu kritisieren , die Pressefreiheit ist heilig, noch möchte ich mich zum Standpunkt der Monarchie oder Republik äussern , allerdings betrachte ich den Großherzog als Mensch, dem man das Recht der Verteidigung , Meinungsfreiheit über die Verfassung hinaus gestellten Menschenrechte zuerkennen muss.Demnach hauptsächlich den Artikel 19 über die Meinungsfreiheit. Ebenfalls möchte ich auf die Artikel 2/6/7/12/16 der Menschenrechte hinweisen, die jedem Menschen egal welchen Standes Rechte zusprechen. Transparenz, Informationspflicht stimme ich zu , die Pressefreiheit als wichtiger Bestandteil einer Demokratie , allerdings glaube ich , dass man in diesem Fall unnötige Diskussionen führt ob dieser Brief rechtens ist , anstatt sich auf die eigentliche Thematik des Disfunctioneren der Infrastruktur des großherzoglichen Hofes zu konzentrieren. Wenn unsere Demokratie nicht mehr die Toleranz aufbringt der Gegenseite die selben Rechte zuzugestehen, auch wenn deren Meinung , Vorgehen uns nicht passt, hat auch hier schon der vor Tagen zitierte Individualismus des Luxemburgers Überhand genommen.

  7. Jacques Zeyen /

    Die freie Meinungsäusserung ist ein großes Geschenk der Demokratie.Über den Wert dieser Äusserungen muss allerdings immer kritisch nachgedacht werden. Wer sich Vorteile verschaffen will oder Unwahrheiten salonfähig machen will,sollte entlarvt werden. Der gesellschaftliche Status des Edelmannes ( König etc.) ,solange er noch toleriert wird,darf ihm keine Narrenfreiheit verleihen.

  8. J.Scholer /

    @Zeyen: Wir sollten vieles hinterfragen, auch Kritik ausüben wenn es unser Überzeugung nicht genehm ist , allerdings sollten wir auch die nötige Toleranz und die Menschlichkeit besitzen den Standpunkt, die Ansicht anderer Menschen zu respektieren. Ich habe bewusst auf die Menschenrechtscharta hingewiesen , die für mich über unserer Verfassung, unserer Gesetzgebung steht und in diversen Artikel wird eben jene Meinungsfreiheit , die Rechte ,…. der Menschen egal welchen Standes,…. hingewiesen. Ich finde es legitim , auch wenn Sie oder Ich nicht mit dem Standpunkt des Hofes übereinstimmen , dass der Großherzog seine Frau zu verteidigen versucht. Ich glaube dies müsste in jeder Beziehung so gehandhabt werden, also nicht falsch. Als denkender Mensch stelle ich mir auch die Frage , hinterfrage nach diversen Aussagen verschiedener Politiker, ob hier nicht versucht wird durch die Hintertüre die Monarchie auszuhebeln. Mag sein , dass ich falsch liege, ein Ding der Unmöglichkeit ist es nicht.

  9. Leila /

    @de Maulkuerf

    Schreiben Sie ruhig weiter, vielleicht ist mal was Sinnvolles dabei…

  10. Romano /

    J.Scholer

    “… der Menschen egal welchen Standes,…”

    Welchen Standes? Dir mengt also et géifen nach Stänn ginn?
    Uewen déi Adeleg an de Pöbel ënnen am Dreck?
    Schafft Dir um Haff?

  11. Drummer /

    Eng Kontrollfunktion vun de Medien????
    Sidd se elo an der Kanalstrooss total vum Grössenwahn gedriwwen?

  12. J.Scholer /

    @Romano: Ich beziehe mich auf den Artikel 2 der Menschenrechte . In diesem Artikel über die Diskriminierung wird neben Religion,Hautfarbe,…der Stand explizit erwähnt.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen