Di., 25. Januar 2022



  1. Jacques Zeyen /

    Und auch von dieser Seite halbherzige Ratschläge. Weil ich kein Experte bin stelle ich besser Fragen anstatt zu antworten. Nun,WER verbreitet das Virus am schnellsten? Wer sind die Spreader,um im Jargon zu bleiben? Sind das die Alten ab 50,oder sind es die Kinder,die Arbeitswelt,die Partylöwen,die Urlauber usw.???
    Wo würden wir heute stehen wenn wir damals(!) die Kinderlähmung,Pocken & Co nur an 50+-Jährige verimpft hätten??
    Ich denke diese Halbherzigkeit wird uns noch teuer zu stehen kommen,sollte sich das Virus nicht einfach zu einer „normalen“ Grippe wandeln. Pandemien aussitzen ist gefährlich.

  2. Nomi /

    Omicron, mei‘ unstiechend, awer manner gefei’erlech.
    Mir sollten der Natur hiren Laaf rem zereck ginn. Daat gett eng natierlech Immunitei’t !

    Een Dokter kann keen heelen, well soss geif hien sein Geschaeftsmodell selwer zerstei’eren, an wir muer aebeitsloos.
    Ganz vill Dokter schaffen eso’u dass een emmer an emmer soll erem kommen fir Eppes nei’es auszeprobei’eren !

  3. Lucilinburhuc /

    Auch der Ethikrat hat dies bereits mitgeteilt.
    Vieleicht kommen wir als Gesellschaft noch geläutert aus diese Krise heraus, weil exorbitante Gewinne (Freiheit eines Einzelnen) gehen zu kosten der Allgemeinheit. Der Wortlaut von Müller:
    „Wenn es darum ginge, die einzelne Person zu schützen, so sei dies kein gutes Ziel, weil jeder selber entscheiden dürfe, was er mit seiner Gesundheit mache. Wenn es aber darum gehe, die Inzidenzen zu verringern, um die Krankenhäuser zu entlasten, sehe das anders aus. Dies sei der wichtigste Grund, warum es Impfungen und Hygienemaßnahmen gebe.“

  4. JJ /

    wann de medizineschen Fortschrëtt net wier,dann hätte mir weider en Duerchschnëttsalter vun 30 Joer. Wann en Dokter eng Longenentzündung feststellt an iech entsprechend behandelt,kann een do net soen en hätt iech geheelt?

  5. Zuang /

    @Nomi

    „Een Dokter kann keen heelen, well soss geif hien sein Geschaeftsmodell selwer zerstei’eren, “

    Ojee, hutt Der endlech de ‚Knock‘ gelies?

  6. TS /

    Impflicht…obwohl wir nicht wissen welcher Virus mit welcher Gefährlichkeit in den nächsten Monaten vorherrschen wird und welcher Impfstoff mit welcher Wirksamkeit vorhanden sein wird? Der Booster verliert nach 3 Monaten an Wirksamkeit…wollen wir dann 4x im Jahr boostern? Impflicht heisst dann, dass der Staat den Impfstoff wählen darf und der Einzelne das nehmen muss, was er bekommt. Wer trägt bei einer Pflicht die Haftung bei schweren Nebenwirkungen? Das scheint mir eine politisch getriebene Pflicht zu sein. Ich habe drei Impfungen bekommen…mehr werden es nicht bei all den Fragen.

  7. Gaston de la Piquouze - Obligatoire /

    Grossartig was eine klare Aussprache unter Experten gleicher Meinung so alles bewirken kann ! Da soll mal Jemand es wagen in unserer demokratischer Volksrepublik , Meinungs-und andere Freiheiten in Frage zu stellen und eine andere Glocke hören wollen. Auf jeden Fall , die vorgesehene Impfpflichtsdebatte ist vollkommen sinnlos und überflüssig geworden und die Tür zur obligatorisch rettender Piquouze sperrangelweit geöffnet.

  8. yvette /

    Ich hoffe doch, dass genau wie in Griechenland die monatliche Strafen fürs Nichtimpfen mit der Steuer vom Lohn und der Rente abgehalten wird?

    Natürlich keine 100€ wie im armen Griechenland sondern 250-300€.
    Mit den 400€ im Monat fürs Testen läppert sich das zusammen.

  9. Björni /

    Man kann nicht einfach sagen, dass alle die ein gewisses Alter erreicht haben, geimpft werden müssen. Die allermeisten über 50 sind doch erwachsen genug, um das selber entscheiden zu können. Kommt doch mal endlich zur Vernunft. Ihr seid auch erwachsen.

Kommentieren Sie den Artikel