Do., 28. Mai 2020

Premium /  


  1. Grober J-P. /

    Air liquide oder Linde mal fragen, die könnten vielleicht helfen. Nicolas Hulot scheint es begriffen zu haben.

  2. Jacques Zeyen /

    Fränz. Klamm mat de Fransousen an den Waasserstoff an. Do kënnt nemme Waasserdamp hannen eraus an mir brauchen keng Batterien ze entsuergen.

    • René Charles /

      Waasserdamp as ee vun de Bestanddeeler déi zum “Treibhaus” bäidroen, der Erdathmosphär-Erwärmung.

      • Jacques Zeyen /

        Ech hat geméngt Waasserdamp wier datselwecht wéi dat wat mir ausotmen,(Do ass natierlech och Co2 dobäi a geleeëntlech och Zigarettendamp).Awer den Co2 an de Methan sinn déi Béis. Wann et eis geléngt den Waasserstoff ze fusionnéieren,kënne mir eis Wandspargelen erem apaken.(déi hale souwisou nëmmen 20 Joer)

  3. roger wohlfart /

    A wa mer färdeg sinn, fuere mer all mat engem Auto mat Pedalen, gediert Här Bausch?

  4. Grober J-P. /

    Wann ech mäin Chemiker Kolleg verstan hun ass Waasserdamp dat klengsten Iwel am Verglach zum CO2. Ass keen Chemiker an der Ronn???

  5. Grober J-P. /

    Wasserdampf ist das stärkste der natürlichen Klimagase und für zwei Drittel des natürlichen Treibhauseffektes verantwortlich. Ohne diesen wäre es auf dem Planeten nur rund minus 18 Grad Celsius warm. Unbestritten ist bislang, dass der Mensch die Konzentration künstlicher Treibhausgase erhöht und die Atmosphäre damit erwärmt. Gemeinhin gilt Kohlendioxid (CO2) als das bedeutendste Treibhausgas. Das stimmt aber nur für die vom Menschen freigesetzten klimaschädlichen Gase. An diesem sogenannten anthropogenen Treibhauseffekt ist CO2 etwa zur Hälfte beteiligt.
    Quelle: NTV

  6. L.Marx /

    Um die Debatte zu verkürzen: Für jede Verkehrsbewegung wird Energie gebraucht. Ausser wir ignorieren die Grundsätze der Physik. Letztlich ist es dem globalen Klima ziemlich egal, welche Treibhausgase wo ( bei der Produktion der notwendigen Energie in Kraftwerken oder bei der Nutzung der Energie in einem Auto oder einem Bus) in die Atmosphäre freigesetzt wird. Die Antwort kann deshalb nur eine deutlich Reduzierung der Verkehrsbewegungen sein. Stichwort, Arbeit, Wohnen und Freizeit möglichst an einem Ort zusammenbringen, die Landesplanung neu denken.

  7. ekojhang /

    Also liebe Luxemburger, weg vom Häuschen im Grünen, zurück in die Städte und die Häuser hochfahren sprich Wolkenkratzer bauen. Ein Wolkenkratzer ist X-mal umweltfreundlicher als hätten diese Einwohner individuelle Häuser mit Bering.

    • Claude Oswald /

      Aber für Kinder ist so ein Wohnsilo keine Alternative. Müssen wir denn unbedingt die Fehler ausländischer Städte nachäffen ?

  8. Nomi /

    Mir schwaetzen emmer iwer Emmissio’unen iwert den Zeitraum vum Betrieb vun de Verkei’ersmettel.
    Wei’ geseit et dann aus mat den Emissio’unen fir di nei Gefiihrer dann hiirzesetllen ? (Stohl, Aluminium, Motor, Carrosserie, . . . )
    Ass et dann net besser nach mat deem aalen Bus weiderzefuhren bis een onreparabelen Schued ass oder den Aalen weg ze geheihen an een neien an Betrieb ze huelen ?

Schreiben Sie einen Kommentar zu L.Marx Cancel reply

Meistgelesen