So., 25. Septembre 2022



  1. Bux / /

    „Es bringt dem Land nichts, wenn sich am Ende nur die hier eine Wohnung leisten können, die „mal eben so“ mehr als eine Million für ein Apartment hinblättern können“. Und ich dachte, das war so gewollt. Zumindest würde dies, die 30 Jahre nichts tun erklären.

  2. Leila /

    Der unselige Trend mit den Luxussanierungen der Altbauwohnungen und Umwandlung in Eigentumswohnungen besteht in den gefragten Großstädten schon seit den 70ern. Den Entmieteten wurden dann zum Ausgleich dafür billig gebaute Wohnungen in den Trabantenviertel (die sich später zu sozialen Brennpunkten entwickelten) vorgeschlagen und die meisten hatten keine andere Wahl, als das Angebot anzunehmen.
    Das Recht auf Wohnen Menschenrecht? Auf Papier möchte man meinen

  3. jung.luc.lux /

    Zum Thema sozialer Wohnungsbau hat die Regierung seit 10 Jahren komplett versagt. Spekulanten und Profiteure haben hier das Sagen.

  4. Jimmy /

    Sozialbau gibts schon lange nicht mehr, sämtliche Wohnungen
    werden schons lange im Voraus von Superreichen und Co.
    weggeschnappt,eine goldene Nase verdienen sich die Maklerbonzen daran, der Normalverdiener bleibt auf der Strecke,
    kann sich sowieso nix mehr in Luxusburg leisten. Auswandern,basta.

  5. Johnny /

    Ass jo net esou ewei wann verwchidden vun eisen Politiker och Proprietär waeren a hir Wunnengen verlounen…
    Do besteet jo keen Interesse dei Situatioun op lang Sicht ze klären…

  6. Mosar /

    Wieso soll man mit Steuergeldern Wohnungen bauen für Leute die keine Steuern zahlen weil sie zu wenig verdienen?

    Ist doch witzlos.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos