Fr., 18. Juni 2021



  1. Jemp /

    Ist doch gut oder? Mehr Touristen: mehr CO2, mehr Feinstaub, mehr Dreck im Wald, mehr Verkehr, mehr Kläranlagen laufen über, mehr Zigarettenkippen, mehr K… und mehr Bierdosen in Echternachs Straßen…
    Der übliche Öko-Doublespeak eben.

  2. Miette /

    Eisen Mellerdall ass matt daat scheinst waat eist Ländchen ze bidden huet an soll och geeiert gin.

  3. roger wohlfart /

    So wie die Region Müllerthal sich noch immer nach einem Jahr Umweltkatastrophe präsentiert, ist diese Ablehnung nicht verwunderlich. Es genügt nicht, dass ein Naturgebiet schön ist, es muss auch anziehend sein, über die nötige Infrastruktur verfügen, SPA Hotels und nicht nur Campingplätze mit allem Komfort anbieten. Und nicht zu vergessen, die permanenten Baustellen und Umleitungen tragen nicht dazu bei die “ kleine Schweiz “ für die Touristen zugänglicher und attraktiver zu gestalten. Wenn schon “ Kleine Schweiz „, wären wir gut beraten uns an der echten Schweiz zu inspirieren. Der Schiessentümpel z.B. allein genügt nicht, wenn den Wanderern nicht in unmittelbarer Nähe ein Getränke-, Imbiss- und ein Informationsstand mit ausreichender Sitzgelegenheit geboten wird inkl. Parkplätze.

Kommentieren Sie den Artikel