Mo., 21. Juni 2021



  1. Peter Mutschke /

    Da kommt ein neuer der Frankreich aus der Lethargie in die Prosperität führen will .Schön heißt es ‚Präsident der Reichen‘.Wennn der Mann mit seiner Politik Wirtschaft und Beschäftigung ankurbeln kann bitteschön.Ich wünsche mir daß er noch manchen Führungsmächten das Fürchten lehrt

    • Mick /

      @ Beat Stocker, lessen Sie den Abschnitt noch einmal! Wenn Sie es dann noch nicht verstanden haben dann hier in kurzen Worten. Um 7,3 Milliarden Euro liegen die Ausgaben höher als im letzten Budget der vorherigen Regierung! Die 341 Milliarden Euro sind die Einnahmen, laut Budget, und hat nichts mit den 7,3 Milliarden Euro zu tun!

  2. Jean-pierre goelff /

    Tja,ech wunnen schon een Strapp Joër am Franzouseland an hun hir Regierungen nie esou richtig verstaan;mee waat deï nei Equipe do opfeïert…..daat geseit meï no enger bande de charlatans aus!Courage,et wärt schon schief goën!

  3. Marius /

    „L‘ état français est un état de voleurs“. oder „La France en marche, ce sont les mêmes truands comme auparavant“, oder „la gauche ou la droite, cela ne change rien en France“. Sätze die man so oder ähnlich, dieser Tage immer öfters in Frankreich zu hören bekommt, woraufhin ich meistens die gleichlautende Antwort liefere, in der Hoffnung ihnen einen Ausweg aus ihrer schwierigen Lage aufzuzeigen: „Venez donc au Luxembourg, l’ISF est assez modéré, l’impôt sur la fortune n’existe pas, la TVA est nettement inférieur et tous les Luxembourgeois parlent votre langue.“ Ich hätte auch noch hinzufügen können, dass der SMIG wesentlich höher liegt sie viel weniger Steuern zahlen müssen. Wenn ich dann das Debakel der letzten Wahlen erwähnen möchte, will mir von der „Grande nation“ niemand mehr zuhören. „Et pour cause“.
    Für diese Propaganda, neulich auch „Nation Branding“ genannt, müsste mir die Frau Closener eine Medaille an die Brust heften, oder mir den „ordre de mérite civil d’Adolph de Naussa“ zuerkennen oder mir einen anderen Hosenbandorden ums Bein wickeln. Vielleicht erfährt sie auf diesem Weg, welch grossartige patriotische Gesinnung ich doch habe. Sollte dies nicht zutreffen, klopf ich mir auf die Schulter und sage zu mir selbst: „Wenn dich keiner lobt, dann lobt dich halb selbst“.

  4. Pierre W /

    Frankreich uebernimmt das belgische. System. In B. Zb. Ein sport luxus auto. 5 tsd. Euro extrakosten das will macron auch. 8 tsd…vermoegens quellensteuer. 30%. Ueber 1.3 mio. So kommen die zu uns. Nur 20%. QV. .?

Kommentieren Sie den Artikel