Nationalfeiertag-ZeremonieGrüne fordern Verzicht auf „geschlechtsspezifische Bekleidungsnormen“

Nationalfeiertag-Zeremonie / Grüne fordern Verzicht auf „geschlechtsspezifische Bekleidungsnormen“
Wird womöglich in Zukunft bei der offiziellen Zeremonie zum Nationalfeiertag der Dresscode gelockert? Foto: Editpress/Alain Rischard

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Die Abgeordnete Joëlle Welfring („déi gréng“) fordert in einer Motion am Donnerstag die Luxemburger Regierung dazu auf, bei der Einladung zur offiziellen Zeremonie zum Nationalfeiertag auf „geschlechtsspezifische Bekleidungsnormen zu verzichten, die Stereotypen verstärken und nicht-binäre Personen ausschließen“. Denn der Staat erfülle eine Vorbildfunktion und solle eine inklusive und nicht diskriminierende Bekleidungspolitik fördern.

Die Einladung zur offiziellen Zeremonie in der Philharmonie an die Abgeordneten habe die Männer aufgefordert „de bien porter la jaquette“ und die Frauen „à porter la robe courte“. Geschlechtsspezifische Kleidungsvorschriften könnten „aus Gründen der Inklusion, der Gleichheit, der individuellen Freiheit, der Modernität und der Effizienz als überholt angesehen werden“, sagt Welfring dazu. Geschlechtsneutrale Kleidungsvorschriften würden hingegen „eine offene, integrative Gesellschaft widerspiegeln“.

Daniel Luciani
15. Juni 2024 - 9.33

@Norbert Campagna : tout à fait d'accord sur le fond des observations faites - tout en sachant que c'est justement ce manque d'empathie pour les classes populaires qui caractérise les écolos-bourgeois luxem-bourgeois. Seule réserve : face à la controverse montante entre une droite (très droite) clamant un traditionnalisme tout rigide et une gauche soit-disant "woke" (qui, au juste? les Verts ou les socialistes ou les "Lifestyle-Linke", comme d'aucuns les appelle chez nos voisins?), je préfère ne pas prendre de partie. D'accord, les cérémonies sont enracinées dans la tradition, leur forme est dictée par cette dernière. Mais d'autre part, aucune tradition ne reste à jamais figée. Je hausse les épaules et les laisse faire...

Miette
14. Juni 2024 - 21.56

@Leila, genau den Gedanken hatte ich!
Was haben wir doch Probleme...
Ein Mensch mit Erziehung und etwas Bildung, sollte doch wissen; welche Kleidung zu welchem Anlass;-)))

Bayrhammer Gust
14. Juni 2024 - 17.03

Die Grünen wurden abgewählt und werden langsam aber sicher in ganz Europa verschwinden. Liebe Rest-Grüne sucht euch eine andere Partei wenn ihr noch weiterhin Politik machen wollt. Nur noch wenige wollen sich von euch gängeln lassen.

Leila
14. Juni 2024 - 11.37

Wie wär's mit einem Hosenrock? Jedes Geschlecht wäre bedient

Juliennette
14. Juni 2024 - 10.28

Könnten dann z.B. die Männer verschiedener Prominente im Tütü erscheinen?

Grober J-P.
14. Juni 2024 - 9.08

Wer verschickt solche Einladungen? Sollte wohl ein Witz sein.

Campagna Norbert
14. Juni 2024 - 8.13

Alors que des milliers de Luxembourgeois ont des difficultés à boucler leur fin de mois, les Verts n'ont pas d'autre problème que la tenue vestimentaire prescrite pour assister à la grande réunion annuelle d'une certaine Chickeria luxembourgeoise. Et après on s'étonne que les Verts déclinent et que les classes populaires se jettent dans les bras des vendeurs de poudre de perlimpinpin d'extrême-droite, qui font du moins comme si le sort de ces classes populaires leur importait. La montée de l'extrême-droite est le résultat de l'embourgeoisement de la gauche et cette gauche ne fera pas reculer cette extrême-droite en manifestant dans la rue ou en concluant des alliances purement électorales, mais elle le fera en menant la lutte sur le terrain de l'économie en non pas sur celui de l'idéologie woke et transgenre, produits d'une bourgeoisie gauchiste - la maladie infantile du communisme, selon Lénine - qui se cherche des minorités à soutenir, car elle ne s'identifie plus avec la majorité des travailleurs, étant donné qu' elle ne plonge plus ses racines sociales dans ce terreau ouvrier. Marx reviens, ils sont devenus fous!

Norbert Campagna

luxmann
13. Juni 2024 - 19.50

Da ich zu diesem unfug nicht eingeladen bin ,werde ich am vormittag noch pyjama tragen und spaeter am tag in legerer kleidung was essen gehen.