So., 28. November 2021



  1. Laird Glenmore /

    @Grenzenloses Vergnügen

    habe ich da was verpasst ??
    So verdreckt und verkommen wie die Escher Innenstadt aussieht und weiterhin der Desolate zustand der Straßen, der Straßenbeleuchtung, Bürgersteige und und und ….. wird Esch wahrscheinlich den ersten Preis auf der Liste der schönsten Mülldeponie bekommen, auch wenn die Gemeinde wieder ihre Legobänke aus der Versenkung geholt hat und schöne bunte Elefanten aufgestellt hat neben einigen schönen Blumenarrangements ändert das nichts am Aussehen von der Escher City da muss sich der Bürgermeister nebst Schöffenrat aber etwas besseres einfallen lassen, meine Damen und Herren von der Gemeindeverwaltung die Zeit ( 4 Monate ) läuft und das schneller als sie denken.

  2. Joseph /

    @Grenzenloses Vergnügen – habe ich da was verpasst ??
    Unendlicher grenzüberschreitender Spaß in Sanem in Aussicht. Toll. Mit etwas Glück könnten die internationalen Kulturtouristen im Kulturjahr die Abholzung einer Natura2000 live miterleben. Die Zerstörung dieses Ökosystems ist Sinnbild für nachhaltige Mobilität in der Südregion. Freie Fahrt für die Lastwagen der Aktivitätszone Bommelscheier und die subventionierten Elektrofahrzeuge und Fahrräder. Wie eine Festung thront Kronospan über der Ortschaft Sanem und bläst gewaltige Emissionen in die Atmosphäre. Daneben großartige Deponien die einer Mondlandschaft ähneln aufgebaut auf ehemaligen Weihern. Eine lärmende Collectrice du Sud fragmentiert die Landschaft. Das Untersuchungsgefängnis und das Militärlager der WSA sind eingebettet in einer zerstückelten Landschaft. Die schicken Industriezonen Um Woeller und Hanebesch verschönern zusätzlich die Landschaft. Hochspannungsmasten verzieren die Landschaft um Strom aus Cattenom zu transportieren. Das Schloss in Sanem zerfällt und der Schlosspark ist fragiler denn je, erst kürzlich wurde ein mächtiger über hundert Jahre alte Baum gefällt. Frage an die Politiker .Und der Mensch darin?

  3. joseph /

    Unendlicher grenzüberschreitender Spaß in Sanem in Aussicht. Mit etwas Glück könnten die internationalen Kulturtouristen im Kulturjahr die Abholzung einer Natura2000 live miterleben. Die Zerstörung dieses Ökosystems ist Sinnbild für nachhaltige Mobilität in der Südregion. Freie Fahrt für die Lastwagen der Aktivitätszone Bommelscheier und die subventionierten Elektrofahrzeuge und Fahrräder. Wie eine Festung thront Kronospan über der Ortschaft Sanem und bläst gewaltige Emissionen in die Atmosphäre. Daneben großartige Deponien die einer Mondlandschaft ähneln. Eine lärmende Collectrice du Sud fragmentiert die Landschaft. Das Untersuchungsgefängnis und das Militärlager der WSA sind eingebettet in einer zerstückelten Landschaft. Hässliche Industriezonen Um Woeller und Hanebesch verzieren die Landschaft. Hochspannungsmasten verschandeln die Landschaft um Strom aus Cattenom zu transportieren. Das Schloss in Sanem zerfällt und der Schlosspark ist fragiler denn je, erst kürzlich wurde ein mächtiger über hundert Jahre alte Baum gefällt. Frage an die Politiker: Und der Mensch darin?

  4. Baerchen /

    😂😂😂😂 Waat As nach von Esch Iwwereg bliwwen nix awer och guer nix Blumen Bänken retten Esch net Kuckt Mol Waat op de Gemenge Plaatz bis erop op Brill Plaatz Leeft vun Strumert Bis Heeschter vun Drogeiert bis Rowdyen Daat As Realiteit 🤮🤮🤮🤮

Kommentieren Sie den Artikel