Di., 7. Februar 2023



  1. Robert Hottua /

    Ob Herr De CROO und Herr RUTTE die Verleihung des Adler-Ordens im Jahre 1937 kennen?
    (…) Der Annäherungsversuch BECHs an das Hitler-Deutschland wurde im April 1937 unverkennbar mit der Verabschiedung eines Gesetzes, das Gefängnisstrafe für freiwillig auf Seiten der legitimen Republik Spanien gegen FRANCO kämpfende Luxemburger vorsah; am 4. Juli wurden sechs Düdelinger in einem Abwesenheitsverfahren zu 14 Tagen Haft und 20 Franken Buße verurteilt. Ihre Rehabilitierung konnte erst 2003 von Mars di BARTOLOMEO und Alex BODRY durchgesetzt werden. (…)
    Am 10 Mai 1940 flüchteten Großherzogin Charlotte und die Regierung nach London, und so wurde BECH ein „Widerstandskämpfer“ gegen die Nazis. Doch das ist eine andere Geschichte.
    • Wie wurde Bech und/oder seine Regierung im Ausland gesehen?
    In den USA: „Les tentatives diplomatiques de BECH […] sont considérées par les diplomates américains comme un véritable rapprochement, voire comme un alignement pro-nazi. […]
    At the present time the Nazi movement in Luxembourg is so powerful that the possibility must be envisaged that Luxembourg might fall into Nazi hands“. […]
    L’ambassadeur français CAMBON, parlant longuement de BECH, disait que „M. BECH n’a pas la foi dans la puissance du bloc franco-anglais-américain. Il m’a dit qu’il la considérait comme inférieure à celle du bloc germano-italo-japonais […] et qu’il n’est pas exclu qu’il ne pense à être l’homme que les Allemands trouverait devant eux pour représenter le Grand-Duché et avec lequel ils pourraient engager des pourparlers.“
    Auf Vorschlag des deutschen Gesandten RADOWITZ wurde BECH 1937 von HITLER mit dem „Großkreuz des Adler-Ordens“ ausgezeichnet.
    (Tino RONCHAIL, Kulturissimo No.140, 09.07.2015)
    MfG
    Robert Hottua

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos