So., 20. Juni 2021



  1. L.Marx /

    Zitat: „Und wenn das künstliche Teil erneut entfernt und durch ein anderes ersetzt werden muss, zahlt sie (die Gesundheitskasse) wiederum.“ In Deutschland deckte das gleiche Konsortium investigativer Journalisten zudem auf, dass viele Krankenhäuser mit den schadhaften Prothesen sogar noch Geld machen. Diese werden den Kassen beim Austausch erneut in Rechnung gestellt obwohl der Hersteller sie dem Krankenhaus kostenlos ersetzt. (ARD, Panorama Do, 13.12.)

  2. Jacques Zeyen /

    Ohne allzu investigativ zu sein nehmen wir doch mal einfach an es geht wiederum um sehr viel Geld. Eine „Scheißprothese“ wird immer billiger sein als hochwertiges Material. Gesundheit ist ein Milliardengeschäft,das wissen auch die Ärzte und Krankenhäuser. Unnötige Diagnostikverfahren kosten die Kassen Milliarden und das gleiche gilt für Medikamentverschreibungen. “ Wat brauchste soss nach??“ Im Gegenzug ist die Pharmaindustrie nicht daran interessiert Mittel gegen seltene Krankheiten zu entwickeln weil der Markt dabei keinen Gewinn abwirft. Also bleibt die These bestehen:“ Glücklich ist wer keinen Arzt,keinen Rechtsanwalt und keinen Priester braucht.“ Ebenso der Satz des Herrn Würth:“ Wirtschaft hat mit Moral nichts zu tun.“ Na dann: „Gesundheit!“

Kommentieren Sie den Artikel