Mi., 23. Juni 2021



  1. Christian Bremer /

    Merci Här Goebbels, dir brengt et op den Punkt. Mat deem ganzen Gespills do hunn mer um Enn Schwarz-Gréng…….

    • KTG /

      En effet. Déi pechschwaarz wëllt wuel kaum een erëm un der Muecht. Scho guer net mat enger Équipe, déi nach ëmmer näischt aus der fir dëst Land katastrophaler Juncker-Zäit geléiert huet.

  2. otto /

    komplett richtig Hr Goebbels, wi emer, dir sidd een vun den eenzegen rouden wou ech als objektiv, intelligent an eierlech anschaetzen…..

  3. O.J. /

    Seit der „Machtergreifung“ seitens Gambia war es doch wohl klar dass sich die Bürger nicht veräppeln lassen wollen (siehe Referendum welches stark gegen die Regierung ausfiel). Hätten die Bürger geahnt dass diese Koaltion eine realistische Option ist, dann hätte das Resultat wohl anders ausgesehen. Deshalb werde ich, auch wenn ich bisher nie CSV gewählt habe, das nächstes mal mit Sicherheit genau das machen – nur um sicher zu gehen dass diese Koalition nicht noch einmmal zustande kommt.
    Gambia scheint zu ahnen dass sehr viele Bürger ähnlich denken und wollen versuchen zu retten was zu retten ist.

    • KTG /

      Machtergreifung?! Bitte… was? Netter Nazi-Vergleich. Vom äußerst rassistischen Begriff „Gambia“ mal ganz abgesehen. „O.J.“ zeigt in einem einzigen Beitrag gleich mal sein wahres Gesicht.
      „bisher nie CSV gewählt“… Ja ne, ist klar.

  4. marek /

    der einzige kompetente in dieser Koalition Gambia ist E.SCHNEIDER. Wirtschaftsminister par exellence. Als Verteidigung/ Polizeiminister eine null. Wäre doch der Ego nicht so groß! Konstellation 2018: CSV 27/ 28 Sitze,.. LSAP 11 Sitze,.. DP 10 Sitze,…ADR 4 Sitze,..KP 1 Sitz,..Linke 3 Sitze,..Grüne 4 Sitze..

  5. Vun näischt kënnt näischt... /

    10/10

    Ech mengen zwar dass vill leit DP gewielt hunn well se déi als Juniorpartner vun der CSV gesinn hunn. Op den Coup vum Xavier Bettel faalen déi Wieler awer net nach eng Kéier eran.

    Awer DP ass elo erëm am gaangen sech nei ze positionéieren, vu dass d’LSAP virun engem groussen nationalen Fiasko steet. Wann se sech net nei erfannen geet et hinnen wéi an Frankräich.

    Wat di Gréng ubelaangt déi sech elo nach behaapten kennen, geet et deenen wéi bei eisen Noperen an Däitschland. Et ass just eng Saach vun der Zäit bis keen méi vun hinnen eppes wëssen well.

    Mä dass deenen Gréngen hier Politik vun Ufank un, exklusiv op d’Käschten vun den Koalitiounspartner geet, an déi net reagéieren ass fir mech onverständlech…

  6. Lucas /

    Hätten „Rot“ und „Grün“ eine andere Migrationspolitik auf Lager, was müssten sie eigentlich befürchten, bei so einer momentan klaren und aussichtstarken Wirtschaftslage? Vielleicht ist die Lage deshalb noch weniger schlimm – in der aktuellen Gunst der Wähler – weil der Premier aus der DP kommt?

    Was wäre wenn…

    Auch eine Überlegung wert! Zeigt sich eine Tendenz (bei den Wählern) hin zur CSV ab, etwa weil die DP in der Regierung sitzt? Durch eine rote Brille hindurch sieht man alles rot. In der Natur ist aber sehr wenig rot verteilt! In der Natur der Dinge, gar nichts!

Kommentieren Sie den Artikel