Do., 21. Oktober 2021



  1. Baerchen /

    😂😂😂😂 Zu Esch As De Chaos fir programmeiert Mat all deem Trulala vun Heeschter bis Strummert vun drogeierte bis aggresiver alles waat Esch Brauch

  2. E-22 Kulturbanause /

    Dass die Weltbekannte Festung und Landeshauptstadt das frühere Lëtzëlbourg , übersäht mit Palast , Kathedrale , Museums , Konzert-Ausstellungs- und Sporthallen und vielen anderen Denkmäler und Sehenswürdigkeiten bereits zweimal in der E.U. Hauptstadt Brüssel würdig einer Kulturhauptstadt gefunden wurde, scheint folglich nur normal und unverständlich für Kulturbanausen.
    Dass aber die frühere Industrie Hauptstadt desselben Landes und zu 4/5tel multikulturell bevölkert , wenn nicht mehr , von demselben Brüssel als neue Kulturhauptstadt ganz Europas erkoren wurde ist demnach auch normal und unverständlich für Kulturbanausen . Dass aber auch 74% die der deutschen Sprache mächtigen t-Leser d.h.fast alle in E22 übrig geblieben Luxembürger dieses „ EVENT “ (auf gut jetziges Neuluxemburgisch gesagt) , für unnötige Geldverschwendung halten und dies den momentanen noch Turn-und Bürger Meister samt Gemeinen Helfershelfer von E22 halbwarm ( michaud in franz)lässt, ist dementsprend dann auch vollkommen normal und unverständlich für Kulturbanausen.

  3. Paul Moutschen /

    Gudden Moien,

    dir leit net falsch Här Goetz mee sou deif optimistesch wei dir sinn ech net wann et ëm dat Kulturjoer geet.

    Wei gesot, et kascht nach een A400M. An domadder ass et jo net ferdeg. Vill vun deenen dei do matschaffen ginn – oder mussen – jo dann weider beim Staat ugestallt ginn well et Leit sinn dei vun Event zu Event schaffen. D’Folgekosten sinn also enorm! An dat war och 1995 esou genee ewei 2007. Mir hunn also massiv Leit dei hier Kariere op dei Kulturjoren opbauen. Dat geet rop bis ant Ministèren. Alles Profiteuren am Dingscht vum Staat.

    Em sou mei ass et total verwerflech dass just een ganz klengen Deel Lëtzbuerger matwierken können. Den Elitismus ass also ernorm. Oder sollt een dat Kulturarroganz nennen?

    Dann gëtt deen grenziwerschreidenden Zesummenhalt eierlech gesot wuel dovun net impakteiert. Vleit entsteet eirens eng Koppel dei aus zwee Länner könnt oder et plennert nach een Lëtzbuerger ant Ausland well hei rem alles mei deier an gehyped gett. Dat brengt awer dann rem Messgonscht an Neid mat sech.

    An dann geif ech mol gären wessen wei vill Suen an dat ganzt fleißen just fir dass et normal iwert Bühn goen kann. Wei vill Schmuh gouf gedriewen, wei vill Leit sinn bestach ginn. Mat Suen, Resen oder Kadoen?

    Wei vill Leit sinn hei sënnlos ausgebeut ginn? Studenten, Benevollen an den Klib. Dat alles während dei Bonzen uewen sech staatlech Paien ausbezuelen. wei vill Leit sinn getouft ginn well sech sech mega vill mei ginn an dann awer net gutt genuch sinn? an dann könnt rem irgend een internationalen Kloon an mecht deck Frick. Dat well dei hei jo net gutt genuch sinn.

    Dat ganzt ass halt Brot und Spiele firt Vollek. Et geet drems ze belustegen an ze beschäftegen. Mee och dobei wärt ennert dem Strech neischt derbei rauskommen! Kuckt nömmen wat mam Casino an der Staat lass ass. Do ass nämlech keng mei lass! Zenter iwert engem Joerzingt net mei. An virdrun war och alles könschtlech.

    Kuckt wat vun 2007 iwerweg bliewen ass. Neischt, gur an glad neischt!

    Wei vill Leit guffen schon verhonzt (Strötgen, Mosar, an ech wees net nach wei vill) fir dass eenzel kleng Egoen sech profileieren können. Den Mosar gëtt jo elo gut recycleiert. Kascht och alt rëm…

    Jo Här Goetz, ech ginn der Saach eng Chance. Et muss een jo baal, huet een den Choix?

    Ech bedaueren just dei dei elo aus dem Partygedöhns net mei rauskommen an dofier keen Aen mei zou kreien well den Alkohol den eenzgen wirklechen Zesummenhalt an där ganzer Kultursaach ass.

    Mat beschten Gréiss

    Paul Moutschen

  4. Pitti an Menni /

    @Paul
    Zou « ……gëtt jo elo gut recycleéiert . Kascht och alt rëm……  »
    Wou hien ët elo monter dreiwt am Gebei daat den Turn-an Bierger Meeschter weit iwer 100 Milliounen Euro mat eisen Steiergelder fir eis „mat „eiser „ bekanntlecher Zouwëllegung kaaft huet, an wou deem Recykléierten seng Embauten nach zëg Milliounen drop kaschten. Wann ewél Pitti an Menni behaapten dës Méikäschtren gengen den ongefrooten Bierger- « Sponsoren »zou Ouren kommen een Skandaal onvermeidlech wir.
    Keine Angst Rose Mairie , bei den Escher Lämmer ist Schweigen ja bekanntlich Gold für dich und deine Gemeinen Helfershelfer.
    E-SCHilda 22, Glückauf und Gare la Mine !

  5. Laird Glenmore /

    Also ich persönlich finde das die Gemeinde hier unverantwortlich mit Steuergeldern umgeht, hier versuchen Minettsdappen mit den großen Hunden zu Pi….., das funktioniert nicht, auf der einen Seite versucht man fortschrittlich zu sein und auf der anderen das genaue Gegenteil unsere Gemeindeverwaltung hat nicht das Zeug so etwas auf die Beine zu stellen es wird zu viel Geld für Unnützes ausgegeben, siehe, und da wiederhole ich mich, die bunten Duplokisten, den Heißluftballon den keiner braucht, aber für die Instandsetzung der Innenstadt ist anscheinend kein Geld da, oder es wird wie immer nach BELVAL gepumpt, Fahrräder und Roller werden auf der Fußgängerzone verboten, jetzt muss man zur Seite springen weil so ein dämlicher City Bus da herumfährt, WOZU ??? Ich weiß wirklich nicht mehr was in den Köpfen der Gemeindeverantwortlichen vorgeht.
    Esch sur Alzette ist für mich nur noch ein Potemkinsches Dorf alles nur Fassade, man macht alles nur halbherzig und das mit unserem Steuergeld wir haben im Moment doch andere Sorgen ( CORONA ), aber das versucht man unter den Teppich zu kehren, ich denke es wird Zeit das in der Gemeindeverwaltung mal richtig aufgeräumt wird damit endlich wieder normal Zeiten kommen, aber das war in der Vergangenheit ja auch so jeder Bürgermeister hat versucht sich ein Denkmal zu setzen, schauen wir was die Zukunft bringt.

  6. E-22 Kulturbanause /

    @ Glenmore
    Die Zukunft von E-SCHilda liegt hoffentlich in seiner Vergangenheit ,oder ?!

  7. Blanchet /

    @Laird Glenmore

    „unsere Gemeindeverwaltung hat nicht das Zeug so etwas auf die Beine zu stellen “

    Damit haben Sie alles gesagt, was gesagt werden muss.

  8. Klod /

    Naja…geben wir Esch eine chance.
    Dubai war ja vor 60 jahren auch nur ein grosses fischerdorf und macht nun auf world city…da wird Esch zum glueck nie hinkommen

Kommentieren Sie den Artikel