RegierungFrieden beschreibt Kommunikationspolitik gegenüber der Presse als „aktiv und transparent“

Regierung / Frieden beschreibt Kommunikationspolitik gegenüber der Presse als „aktiv und transparent“
Premierminister Luc Frieden beschreibt die Kommunikationspolitik gegenüber der Presse als „aktiv und transparent“ Foto: AFP/Denis Balibouse

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Nachdem ein Medienartikel die übermäßig langen Antwortfristen der Regierung gegenüber der Presse kritisiert hatte, bezieht Premierminister Luc Frieden Stellung. In einer Antwort auf eine parlamentarische Frage von Sam Tanson und François Bausch (beide „déi gréng“) erklärt er am Freitag, die Regierung betreibe „eine aktive und transparente Kommunikationspolitik gegenüber der Presse“.

In diesem Sinne beabsichtige die Regierung, einen engen und offenen Dialog mit dem Presserat fortzusetzen, um die Beziehungen zwischen der Presse und den Kommunikationsabteilungen in den Ministerien weiter zu verbessern.

Wie in der Rede zur Lage der Nation vom 11. Juni angekündigt, beabsichtige der Premierminister, in den kommenden Wochen einen Gesetzestext vorzulegen, der ein Recht auf Zugang zu Informationen für Journalisten festlegt.