Fr., 5. Juni 2020

Premium /  


  1. jean-pierre goelff /

    Ei;waat d’Bürokratie ugeet,do ass dei franseïsch Regierungsequip’ immens staark,an och fir Fabriken zouzemaachen deï,z.B.,deï berühmt Masken gemeet hun!Wann dann awer,eweï daat ewell geschidd ass,eng greïsser Katastroph optaucht,dann mussen sie den blousen……weisen!Naja,et kann een nun eben nit an allem gudd sin

  2. Guy /

    Grenzen rem zou wei virun 25 Joer,an eis Frangen rem zereck,
    well vun do un as alles mei schlecht gin.

  3. Jean Muller /

    As bei de Franzousen jo neischt Neies mei:
    “Inzwischen dürfen die Franzosen bloss noch raus mit einem ausgefüllten Formular auf dem sie die Ursache ihres Ausganges begründen müssen.
    Aber es kommt noch besser:
    die Polizei kann die Einkäufe überprüfen und wenn sie welche findet die ihrer Meinung nach nicht ‘dringend notwendig’ sind gibt’s eine Geldstrafe von 200 Euro.
    Ein französischer Präfekt will gar den Alkoholverkauf verbieten.
    Das sind keine Vorsichtsmassnahmen mehr sondern der Anfang einer Diktatur” (eegenen Text, op aanerer Plaatz zenseiert ginn, keng Loscht en elo nach laang ze iwersetzen).
    D’USA sinn iwregens am Moment och opp genau deem selwechten schmuele Wee:
    https://www.zerohedge.com/political/government-decide-what-items-are-essential-purchases-and-what-things-youre-not-allowed
    ‘Nët wichteg’ Produkter sinn:

    * Arts and crafts items.
    * Beauty supplies.
    * Carpet and flooring.
    * Clothes.
    * Consumer electronics.
    * Entertainment (books, music, movies).
    * Furniture.
    * Home and garden.
    * Jewelry.
    * Paint.
    * Photo services.
    * Sports equipment.
    * Toys.

  4. Grober J-P. /

    @Guy.
    Wat ass dann elo méi schlecht gin? Macht mer emol w.e.g. eng kleng Lëscht! Grenzen zou an 200000 Grenzgänger virun d’Diir gesaat, ass dat ët ?

  5. Fön /

    “Beauty supplies”?? Was macht Trump denn mit seiner Nylonfrisur ohne Dreiwetter-Taft?

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen