So., 1. August 2021



  1. jacques zeyen /

    Das heisst also,ein wenig vergiftete Eier sind erlaubt. Ein wenig kriminell ist also nicht strafbar.
    Dann mag ich doch lieber Pferdefleisch in der Lasagne,es sei denn der Sattel wurde mit verarbeitet.
    Schöne neue Welt.
    J

    • Max /

      Und in welchem Ausmass waren schon Politiker unter vorgehaltener Hand informiert, blieben tatenlos und stellten andere unsinnige Fragen um vom Thema abzulenken?

  2. K1000 /

    Jeder Kebab-Händler oder Thüringer-Verkäufer wird mit Hygiene-Kontrollen genervt !!!
    Aber Cactus, Aldi, Delhaize etc. können wochenlang unbehelligt solches Zeugs verscherbeln ……. da wären jetzt aber einige Erklärungen vonnöten !!!

  3. weit /

    Aldi hat doch die Medien und Bevölkerung informiert und die Eier aus dem Verkehr gezogen.

  4. Mir warden.............. /

    Mir warden op eng Erklärung vun der Aldi Direktioun Letzebuerg.

  5. Jemp /

    Eng Sauerei vun Aldi. Hoffentlech gett et eng ganz säfteg Geldstrof. Den normale Bierger gett jo och gnadenlos bestroft, wann en 1 km/h ze séier firt.

  6. Rabbelkapp /

    Interessant wäre zu wissen, von wo informierte Aldi & Co.-Mitarbeiter denn die Eier die sie verbrauchten, her hatten. Scheint mittlerweiler in so manchen DIngen im alltäglichen Leben hier im Lande geduldet zu sein, dass bestimmte Leute oder Firmen, von wem auch immer ausgesucht, ein wenig kriminell sein dürfen und die Betroffenen davon noch froh sein dürfen wenn sie noch mit einem blauen Auge davon gekommen sind. Kann Jacques Zeyen nur beipflichten „schöne neue Welt“. Packen wir es an, es gibt noch viel zu lernen!

  7. Hellseher /

    Und morgen wird dann bekannt dass auch andere
    Handelsketten mit belgischen Eiern betroffen sind.

Kommentieren Sie den Artikel