Mi., 23. Juni 2021



  1. Jacques Zeyen /

    Mit Drohungen kennt sein Vorbild,“The Donald“ sich ja am besten aus.Da ist BoJo in guter Gesellschaft.

  2. rfrank /

    Hoffen nemmen net dass d´Eu sech erpressen laesst vun dem Gnom vun der Insel. Brexit an hir Rechnung net bezuelt keen Handelsofkommen mat der Eu, kennen jo als nei Kolonie vum Trump optrieden, oder den Trump keeft Groussbritanien an hin get selwer Kinnig vun der Insel.

  3. Jang /

    Wou kann nach een sech mat dem dooten Johnsen
    ënnerhaalen, scheckt deen dach nëmmen zreck op
    seng Insel an hien soll seng Scholden an der EU bezuelen.
    Basta.

    • GuyT /

      Es geht nicht ummSchulden die bezahlt werden müssten.Die Abschlussrechnung hat nichts mit dem laufenden Haushalt oder früheren Haushalten zu tun, denn die Beitragszahlungen hat Großbritannien pünktlich bezahlt. Die Abschlussrechnung basiert lediglich auf der Zustimmung der Briten zur mittelfristigen, siebenjährigen Finanzplanung, die noch nicht abgerechnete oder angefangene EU Projekte, EU Zahlungsverpflichtungen und Pensionen enthält. Über die rechtliche Grundlage für Zahlungsforderungen für zukünftige Abrechnungen etc kann man viel streiten, denn in Verträgen und Verordnungen findet man sie nicht. Kein Wunder dass Johnson ohne Deal nichts zahlen möchte. Es ist eine politische Angelegenheit, die vor Schiedsgerichte gehört und dort nach vielen Jahren geklärt wird. Oft wird
      zudem wird die Haben-Seite oft vergessen wie z.B. die Gebäude der EU in Brussel, Luxembourg und Stasbourg an denen GB anteilig Mitbesitzer ist.

Kommentieren Sie den Artikel