Fr., 24. September 2021



  1. Sputnik /

    Eine Frau mit Verstand und keinem Realitätsverlust wie Minister Spahn der eierlos in Berlin rumturnt und mehr beschäftigt ist, seine luxuriöse Villa mit seiner Frau oder Mann einzurichten.
    Im übrigen zählt das auch für unser Ländle, außer Minister Lenert und Fahrradkünstler Minister jang und unser Premier sehe nur „ Nullen „.

  2. Miette /

    Es wäre schön, wenn wir wieder frei und ohne Grenzen leben könnten. Tragen wir unsere Masken, halten Abstand und waschen brav Hände. Mit etwas gegenseitigem Respekt kriegen wir das schon hin
    Bleiben sie bitte alle gesund❣❣❣

  3. Let‘z happen /

    Augenwischerei seitens Frau Dreyer, erst brandmarkt man die hiesige Bevölkerung , dann folgt die Beweihräucherung der Luxemburger um ihnen die Euros aus der Tasche zu ziehen. Unglaubhafte Politik wie auch Volk, das in den Foren über den Luxusbürger , die Gans die man ausnimmt ,herfällt. Nun soll keiner das Märchen vom benötigten deutschen Grenzgänger anstimmen, denn angesichts der Vorteile die Luxemburg bietet , finden wir genügend Arbeitnehmer aus Belgien, Frankreich . Überheblichkeit ist die erste Sprosse auf der Leiter nach unten.

  4. Jangeli /

    Anfangs war diese Dame nicht so begeistert von
    den Luxemburger,jetzt wo die Geschäftswelt drunter leidet
    und Sie unter Druck gerät,hat Sie Ihre Meinung rapide geändert.
    So sind doch mal alle Politiker, wenn’s ums Geld geht dann
    sind Probleme schnell gelöst. Respektloses Verhalten das
    ganze lächerliche Getue.

  5. grenzgegner /

    @Let‘z happen:
    Wann und wo hat Frau Dreyer die luxemburgische Bevölkerung gebrandmarkt?
    Im Übrigen sollten Sie sich nichts vormachen. Frankreich und Belgien hätten in einer vergleichbaren Situation nicht anders gehandelt.
    Ewige Resentiments helfen niemandem. Erst recht nicht den zahlreichen Luxemburgern, die selbst mittleweile auf der anderen Seite der Grenze, in D, F oder BE leben.
    @Jangeli:
    Wann und Wo hat Frau Dreyer behauptet, sie sei über die Luxemburger nicht begeistert?

  6. Let‘z happen /

    @Grenzgegner: Tanz von DER Touristik zur Risikowarnung Mallorca:“ Sie schadet Mallorca und verunsichert Verbraucher“. Die eigenen wirtschaftlichen Interessen in Deutschland wahren , aber wer in Deutschland hat sich über die wirtschaftlichen Interessen Luxemburgs seine Gedanken gemacht als die Deutschen unser Land zum Risikogebiet erklärten, die Grenzen dicht machten. Europa war vor Corona, Europa gibt es für mich nicht mehr.Corona hat uns belehrt welchen Nachbarn man Vertrauen schenken kann oder nicht .Jeder ist sich selbst der Nächste . Die Menschen brauchen Vorbilder , die Deutschen waren Vorbild und die Lehre die man uns erteilt hat, der europäische Geist wohl Illusion war , beherzige ich. Aus Schaden wird man klug.

  7. Jangeli /

    Quo vadis Europa ??
    Alles wird langsam von politischen Korinthenkackerten
    in den Ruin geführt. Alles machtlose Verzweifelungstaten.

  8. Galup6666 /

    Wir sind gestern aus Friul über Oestereich und Deutschland nach Luxemburg gefahren. Nirgendwo Grenzkontrollen. Nirgendwo. Ausser um in Deutschland rein zu fahren (Bei Kufstein). 15 Mann/Frau mit MASCHINENPISTOLEN !!!!! Vorsicht ist ok, aber man kann alles übertreiben. Soll man das als „deutsche Gründlichkeit“ abtun? So gründlich will keiner sein. Dachte ich. Aber man wird immer eines besseren belehrt. Soweit zu Europa. Und soweit zu Deutschland.

  9. grenzgegner /

    @Let‘z happen: Richtig. Mallorca ist weitaus mehr betroffen, als Luxemburg.
    Mallorca lebt schliesslich vom Tourismus.

    Luxemburg aber nicht vom freien Grenzverkehr, oder?

    Im Übrigen haben Sie meine Frage nicht beantwortet. Ich warte immer noch auf eine Quelle für Ihre Behauptung.

  10. grenzgegner /

    @Galup6666: Da kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln. Schwerbewaffnet waren die deutschen „Grenztruppen“ ja auch bei den Grenzkontrollen zwischen Luxemburg und Deutschland im Frühjahr dieses Jahres.

    Etwas mehr Sensibilität würde da nicht schaden! Aber vermutlich bemüht sich bei den Verantwortlichen niemand darum, wie nicht-aggressives Auftreten aussehen könnte!

    Möglicherweise wollen die deutschen Grenzer das Virus mit Waffengewalt an der Einreise hindern!

  11. Let‘z happen /

    @Grenzgegner : Nun wollen wir der Sensibilität halber , das Waffengerassel der Grenzer wohl eher als Werbeveranstaltung der deutschen Waffenindustrie abtun. Da schon öfters deutsche Grenzer der Geographie nicht mächtig waren , war dies sicher ein Missverständnis dieser .Bekanntlich heißt es Waffen in Krisenländer liefern sei deutsche Spezialität .Luxemburg nicht Krisenland sondern Risikoland ist. Der säbelrasselnde Grenzschutz sei entschuldigt: „Er wusste es nicht.“

Kommentieren Sie den Artikel