Di., 22. Septembre 2020

Premium /  


  1. J.C. KEMP /

    Statt in Carsharing zu tun, sollte die Eisen(!)bahn sich in erster Linie mal um Züge und Busse kümmern und dafür sorgen, dass sie fahrplanmässig fahren.

  2. L.Marx /

    „Bau eines zweiten Viaduktes Pulvermühle“ Tatsächlich? Ein echt luxemburgischer BER? Hat im letzten Jahrhundert DP-Transportminister Henri Grethen beschlossen. Der Bau begann 2009… soll nach mehrfach verschobenen Terminen 2019 fertig sein
    Digitale Informationsanzeigen gibt es doch schon in den Zügen. Bloss dass sie nicht funktionieren.
    Und dass die Pünktlichkeit besser wird, wenn ab dem 10. Dezember noch mehr Züge rollen und es noch mehr in den Bahnhöfen Bettemburg und Luxemburg stauen wird ist ein schöner Traum.
    Am WIFI im rollenden Zug sind schon andere (DB, SNCF) gescheitert. Aber bei stehenden Zügen im Stau könnte es schon klappen … Umsteigeverbindungen zwischen den Linien 60 (Rodange-Esch-Luxemburg) und 10 (Luxemburg-Ettelbrück-Ulflingen) klappen seit Jahren wegen der „normalen“ Verspätungen nicht mehr sichergestellt.
    Was in der Liste fehlt ist ein Audit eines schweizer Bahnspezialisten. – Sorry, gab es anscheinend schon. Ergebnis …?
    Aber was soll’s. Öffentlicher Transport ist, mit Ausnahme der Tram, eh ein Thema, das die wenigsten interessiert. Sieht man auch an der Zahl der Kommentare hier

  3. De klengen tourist /

    Investitionen sind eine ( gute ) Sache, Rückbau der Verbindungen eine andere. Dem Vernehmen nach soll auf der Nordlinie 10 nur noch jeder zweite Zug die Bahnhöfe bedienen. Wir kommen wieder zurück zu der unglücklichen Regelung wie vor einigen Jahren ,
    nur mehr noch ein Zug pro Stunde statt zwei. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember wird für ein Grossteil der Bevölkerung Komfort
    und Akzeptanz bei der Eisenbahn zurück gedreht. Der Norden sagt schon mal Danke im voraus.

  4. test /

    War bisher der Meinung dass die zweite Bruecke bei der Pulvermuehle im Bau ist oder bauen wir nun Bruecken innerhalb von 2 Jahren

  5. Proletariat vs Neiräich /

    Et ass secher eng gudd Saach wann eis Stroossen entlaascht gin mee am Endeffekt leeft et dorop eraus, dass t’Proletariat mam Bus, Zuch, Velo asw fiirt an den Häer & Madame Neiraïch confortabel matt hirer Limousine iwer dégagéiert Stroose an nullkommanichts vun A op B könne fuëren.

    • Ouni Neid /

      An aus der Garage doheem an Tiefgarage op der Schaff, klimatiséiert a voll automatesch (Paarten).

  6. mike kerschen /

    An statt nachts die Leute in Bettenburg wegen arbeiten aus dem bett zu werfen hätten sie besser die arbeiten die soviel Lärm verursachen am tage zu erledigen es gibt sowieso jeden tag ausfälle und Verspätungen

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen