Sa., 26. November 2022



  1. Arm /

    Es gebe viele modische Diskriminierungsformen, doch die eigentliche Diskriminierung finde vor Ort, dat Stemmt wan eng Gewerkschaft just Suen anstecht an neicht vir hir Memberen mecht

  2. Romain /

    Es ist schon eine Diskrimierung wenn man hier im Land fast nur in einer Fremdsprache reden muss

  3. J.Lichtfous /

    Zitat aus obgem Artikel: „Ungleichbehandlung treffe man auch in der Schule an, wo etwa deutschsprachige und Luxemburger Schüler Probleme mit dem Französischen haben und frankofone mit dem Deutschen. Die Probleme seien bekannt, es werde jedoch nichts dagegen getan.“
    Also et kann e vum Minister Meisch sénge Reformen halen wat ee wëllt, mee wann ee behapt, datt näischt ( ! ) wéinst den ugesprachene Problemer gemach gëtt, dann ass ee blann op zwee Aaen, oder et wëllt ee bewosst näischt gesinn a just stëppelen.

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos