Mo., 29. November 2021



  1. Sam /

    Von den 100.000 Beamten sind meiner Meinung nach ein gutes Drittel überflüssig. Seit 2010 wurden/werden besonders hochqualifizierte Beamte eingestellt und auf Posten gesetzt die es nie zuvor gab. Ein zunehmender Teil davon wird als Employé de l’etat eingestellt, die im Führungsgremium natürlich irgendwas vorzeigen müssen um nicht als überflüssig bezeichnet zu werden sonst droht der Rausschmiss. Die Konsequenz ist ein sich stetig aufblähender Staatsapparat (zuerst wird Arbeit erfunden, dann wieder rekrutiert) und folglich ein stetig steigender Bedarf an Einwanderung/Grenzgänger um die Finanzen zu stabilisieren. Hinzu kommen vereinzelt Fälle von Favoritismus. Ich sehe schwarz.

Kommentieren Sie den Artikel