Sa., 19. Juni 2021



  1. Mephisto /

    Richard Fuld, CEO von Lehmann, war Hauptverantwortlicher des Bankrotts, 690 Milliarden $. Eine unvorstellbare Summe.

    Er durfte aber die 1 Milliarde $ die er in seiner Zeit bei Lehmann “ verdient “ hatte integral behalten.
    Er wurde nie angeklagt, eröffnete kurz darauf eine Investmentfirma.Er jammerte noch weil seine Lehmannaktien wertlos waren.

    Dies hat das Vertrauen der Bevölkerung in Wirtschaft und Politik stark erschüttert.

    Wer leichtsinnig solch eine Pleite hinlegt wird weniger bestraft als als ein Zigarettendieb.

    Die Folgen sieht man jetzt 10 Jahre später bei den Wahlen in den USA und auch in Europa – Rechtsruck, Glaubwürdigkeitsverlust der etablierten Parteien.

  2. Fred Reinertz Barriera /

    Und die Ratingagenturen, die ja diese toxischen Wertpapieren mit ihren dubiosen Gütesiegeln versehen haben sind auch immer noch im Markt tätig und verteilen weiter ihre sogenannten AAA, AA., A usw… .Quid? Niemand hat die je zu Rechenschaft gezogen; die Banken und Anleger haben ihnen damals blind vertraut…so wie heute noch!

Kommentieren Sie den Artikel