Was, wo, wann? Das Programm zum Nationalfeiertag in Luxemburg, Esch und Kehlen

Was, wo, wann?  / Das Programm zum Nationalfeiertag in Luxemburg, Esch und Kehlen
Auch dieses Jahr gibt’s wieder ein City-Sounds-Festival auf dem Glacis in Luxemburg-Stadt.  Foto: Editpress/Alain Rischard

Jetzt weiterlesen! !

Für 0,59 € können Sie diesen Artikel erwerben.

Sie sind bereits Kunde?

Wie es der Brauch vorsieht, besucht das großherzogliche Paar am Vorabend des Nationalfeiertags eine Ortschaft des Landes. Dieses Jahr wird es in Kehlen empfangen. Das erbgroßherzogliche Paar hingegen besucht wie jedes Jahr am 22. Juni die „Minettemetropole“ Esch. Später trifft sich die großherzogliche Familie in der Hauptstadt, um dort dem Fackelzug und dem Feuerwerk beizuwohnen. Das Tageblatt hat die Highlights für den Vorabend des luxemburgischen Nationalfeiertags zusammengetragen.

Esch

In Esch ist am Vorabend und am Nationalfeiertag „Business as usual“ angesagt. Das gilt auch für das Feuerwerk, das wie gehabt am 22. Juni gegen 23.00 Uhr abgeschossen wird. Im vergangenen Jahr hatte das Abbrennen von drei Feuerwerken bei Gemeindeveranstaltungen innerhalb eines Monats für Polemik gesorgt, zumal die Stadt Esch ihren Bürgern zu Silvester das Zünden von Feuerwerken untersagt. Daraufhin hatte der Schöffenrat rund um den zuständigen Schöffen Pim Knaff (DP) zähneknirschend beschlossen, in Zukunft bei Kulturveranstaltungen auf die Knallerei zu verzichten. Lediglich beim Nationalfeiertag würde man aufgrund der langen Tradition über eine Ausnahme nachdenken. 

Wie auch immer, das Programm bleibt in Esch im Vergleich zu den Vorjahren mehr oder weniger unverändert: Am Vorabend besucht das erbgroßherzogliche Paar die Stadt. Los geht es um 17.00 Uhr mit der Ankunft der Monarchen auf dem Brillplatz. Nach der Kranzniederlegung am „Monument aux morts“ geht es um 17.15 Uhr mit dem Vereinsumzug durch die Alzettestraße in Richtung Rathaus, wo die Vereine ab 17.30 Uhr den Ehrengästen ihre Aufwartung machen. Um 18.00 Uhr ist der offizielle Empfang im Rathaus, um 18.30 Uhr flanieren Guillaume und Stéphanie über das „Escher Volleksfest“, wo die Escher Clubs an beiden Tagen für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Nach dem Entzünden des Lagerfeuers der Pfadfinder verabschiedet sich der hohe Besuch und das Volksfest beginnt. Von 20.00 bis 23.00 Uhr treten Timeless auf der Bühne auf, von 23.30 bis 3.00 Uhr sorgt DJ Edy Horvay für den guten Ton. 

Am Sonntag öffnen die verbliebenen Stände am Rathaus um 11.00 Uhr. Das Programm auf der Bühne: 11.00-13.30: DJ Raymond Delavega; 13.30-15.00: Wilma; 15.00-18.00: Timeless; 18.00-20-00: DJ Loro. Auf dem Boltgenplatz findet zudem von 16.00 bis 22.00 Uhr ein „Bal populaire“ mit dem „Trio Vision“ statt. 

Neu ist in diesem Jahr, dass gleichzeitig auf Belval rund um die place de l’Académie eine Open-Air-Feier von einem privaten Veranstalter stattfinden wird. Im Gegensatz zum Rathausplatz ist der Besuch allerdings kostenpflichtig. (P.M.)

Im vergangenen Jahr war der kleine Prinz Charles der Star der Feierlichkeiten in Esch
Im vergangenen Jahr war der kleine Prinz Charles der Star der Feierlichkeiten in Esch Foto: Editpress/Alain Rischard

Kehlen

Bevor die Feierlichkeiten am Vorabend von Nationalfeiertag in der Hauptstadt beginnen, besucht das großherzogliche Paar traditionell noch eine Ortschaft in Luxemburg. Dieses Mal kommt der Gemeinde Kehlen diese Ehre zu. Die Einwohner der Gemeinde werden deshalb ihre Häuser mit den Farben Rot, Weiß und Blau schmücken.

Die Ankunft des großherzoglichen Paares wird kurz nach 17.00 Uhr bei der Musikschule erwartet. Nach der offiziellen Begrüßung durch die Würdenträger von Kehlen wird der Tross über den Schulcampus schlendern und die Gelegenheit nutzen, um ein paar Worte mit den Bewohnern des CIPA-Altenheims zu wechseln. Um 19.15 Uhr wird das großherzogliche Paar das Fest in Kehlen in Richtung Hauptstadt verlassen. Doch wer jetzt denkt, das Volksfest sei dann auch zu Ende, der liegt mächtig daneben. DJ Lex wird bis in die Morgenstunden der Menge mit seinen Beats einheizen. Davor wird Serge Tonnar mit seiner Band noch seine größten Hits zum Besten geben. Damit die Besucher nach dem Volksfest wieder sicher nach Hause kommen, werden Pendelbusse eingesetzt. Die Busse fahren im 20-Minuten-Takt und steuern alle Ortschaften der Gemeinde Kehlen an. Der erste Bus fährt um 15.00 Uhr. Die letzte Runde wird um 1.00 Uhr gedreht. Wer dennoch mit seinem privaten Auto anreisen muss, der wird gebeten, den Parkplatz am Fußballplatz anzusteuern. (AH)

Zahlreiche Schaulustige werden am Vorabend von Nationalfeiertag in den Straßen erwartet
Zahlreiche Schaulustige werden am Vorabend von Nationalfeiertag in den Straßen erwartet Foto: Editpress/Julien Garroy

Luxemburg-Stadt

Die Hauptveranstaltung, was die zu erwartenden Menschenmassen angeht, ist selbstverständlich das traditionelle Feuerwerk um 23.00 Uhr auf der „Neier Bréck“. Musikalisch begleitet wird das „Freedefeier“ dieses Jahr von Jérôme Klein, Niels Engel und Pol Belardi. Letzterer ist auch der Autor der vorgetragenen Komposition. Der traditionelle Fackelzug startet um 21.30 Uhr auf dem Theaterplatz, der Empfang der großherzoglichen Familie auf dem Knuedler ist ebenfalls für 21.30 Uhr geplant. Auf der Plëss werden derweil schon ab 18.00 Uhr Musik- und Folkloregruppen auftreten.

Am Sonntag beginnen die ersten Veranstaltungen morgens um 10.00 Uhr. Auf der Kinnekswiss findet das traditionelle „Spillfest“ des Capel statt. Um die hundert Ateliers und Spiele warten dort auf Kinder und ihre Eltern. Die Beteiligung ist gratis; Foodtrucks befinden sich ebenfalls vor Ort. Das offizielle Programm für geladene Gäste startet am 10.00 Uhr in der Philharmonie. Zahlreiche Zuschauer wird wohl auch um 12.00 Uhr die Militärparade in der Avenue de la Liberté anlocken.

Wie bereits in unserer Mittwochsausgabe angekündigt, stellt die Gemeinde bei einigen Veranstaltungen spezielle Plätze für Menschen mit Behinderung zur Verfügung. Nur bis Freitag konnte man einen Platz für das „City Sounds“ auf dem Glacis und die Militärparade in der Avenue de la Liberté reservieren. 

Verkehrsanpassungen

Ab 19.00 Uhr werden einige Straßen im Zentrum der Hauptstadt für den Verkehr gesperrt sein. Einige Parkhäuser werden ebenfalls vorübergehend nicht zugänglich sein: Die Parkings „Knuedler“ und „Saint-Esprit“ werden am 22. Juni von 19.00 bis 2.00 Uhr geschlossen sein. Weder Ein- noch Ausfahrt ist in dieser Zeit möglich. Beim Parking „Theaterplatz“ gilt das Gleiche von 19.00 bis 24.00 Uhr. In beiden Fällen sind auch die Abonnenten betroffen. Das Parkhaus am Rond-Point Schumann ist zwischen 0.00 Uhr am 22. Juni bis um 1.00 Uhr am 24. Juni geschlossen. Dort gilt die Einschränkung nicht für Abonnenten. Während des City-Sounds-Festivals ist derweil kein Parken auf dem Glacis möglich.

Am Sonntag werden verschiedene Straßen im Zentrum und des Bahnhofsviertels schon ab 7.00 Uhr morgens für den Verkehr geschlossen, Anpassungen gibt es auch beim öffentlichen Transport. Am Vorabend des Nationalfeiertags fahren die letzten Busse zu den verschiedenen P+R-Parkings um 3.30 Uhr. Ab 19.00 Uhr werden keine mehr durch das Zentrum fahren; die Haltestellen „Roosevelt 1 und 2“ werden nicht angefahren. Die Busse werden durch die rue de Hollerich und die route d’Esch umgeleitet. Mit Ausnahme der Linien 6, 16, 18 und 29 werden keine Busse zwischen 22.30 und 23.30 Uhr fahren.

Zwischen 19.00 und 0.15 Uhr wird auch keine Tram auf dem Teilstück Hamilius – place de Metz fahren. Letzte Abfahrt von der Luxexpo in Richtung Lycée Bouneweg ist um 3.05 Uhr; die letzte Abfahrt beim Lycée Bouneweg in entgegengesetzter Richtung ist um 3.40 Uhr. Am Nationalfeiertag ist während der Militärparade in der Avenue de Liberté der Straßenbahnverkehr auf dem Abschnitt Hamilius – Bahnhof zwischen 10.10 und 13.35 Uhr eingestellt. Details auf www.luxtram.lu. Während der beiden Festtage werden folgende Vel’oh-Stationen im Zentrum geschlossen sein: Al Bréck, Metzer Plaz, Gëlle Fra, Knuedler/Notre-Dame, Rousegäertchen und Hamilius. (c.mol)

Weitere Informationen zu den Festlichkeiten in der Hauptstadt finden Sie im Internet unter nationalfeierdag.vdl.lu