Do., 21. Oktober 2021



  1. HTK /

    Der Armin hat sich Muttis Lieblingswort auf’s Plakat geschrieben.
    “ Gemeinsam“. Klimawandel? China baut 500 neue Kohlekraftwerke. Sicher um Strom für die vielen E-Autos zu haben

  2. Tom /

    Herr Senzig,
    Hören Sie auf mit Ihrer Panikmache.
    Die Hochrüstung und die Agressivität der Menschen sind das Problem.
    Nicht die Klimavaränderung, die hat es seit jeher.

  3. Wieder Mann /

    @Senzig: Ich wundere mich immer mehr , wie einseitig und nach Gebetsmühlen Art das Thema „Klimaschutz“ von Klimaaktivisten , Journalisten ,Politiker ausgeschlachtet wird. Sie und die grünen Prediger nutzen digitale Technologien , diese längst die fossile Energie an CO2 Ausstoß überholt haben .( einige Artikel zum Thema hierzu mit Pro und wobei mehr Contra finden sie im Netz …. /theshiftproject 2019/ ….EIB Org von Andres Gavira Etzel/… redet org/ …oeko.Blog….) Haben Sie ihren digitalen CO2 Klimaabdruck schon gemacht? Erst wenn alle CO2 Ausstoß Ursachen gleich behandelt , bekämpft werden , kann ich Ihnen Glauben schenken und unterstütze Ihr Anliegen.

  4. Jemp /

    Herr Senzig, falls Sie es noch nicht gemerkt haben: Es gibt keine brauchbaren Möglichkeiten um den Klimawandel zu verhindern. Elektroautos nützen da wenig bis gar nichts, Windmühlen und Solarzellen auch nicht, weil man den Strom nicht speichern kann. Allein zurück in die Steinzeit ginge, aber nicht mit über 6 Milliarden Menschen. Und die jugendlichen Aktivisten sind auch hier an der falschen Adresse. Sie sollten lieber versuchen Gleichaltrige in China, Indien und den USA zum Protest zu motivieren. Dann könnten wir den Klimawandel ein paar Jahre verzögern, denn wie gesagt, mehr als hundert Millionen Menschen verträgt die Erde nicht. Auch nicht auf Steinzeitniveau.

Kommentieren Sie den Artikel