Sa., 28. Mai 2022



  1. CESHA /

    Wenn wirklich nur diejenigen kämen, die tatsächlich an Leib und Leben bedroht sind, dann hätte die Hilfsbereitschaft in Europa wohl noch länger angehalten.
    Immer mehr Menschen hierzulande sehen aber nicht ein, warum sie Migranten aufnehmen sollen, welche nur nach Europa kommen, um von den hiesigen Sozialversicherungsangeboten zu profitieren. Und wenn dann noch Gewalt und Antisemitismus von den angeblich Schutzbedürftigen importiert werden, dann kann man es den europàischen Bürgern wohl nicht verübeln, dass sie immer lauter „Stopp“ rufen.
    Und die EU-Länder können es nicht auf Dauer durchhalten, gegen den Willen ihrer Völker die ausufernde Migrationspolitik der letzten Jahre fortzusetzen, wenn sie nicht riskieren wollen, dass sogenannte Rechtspopulisten immer mehr an Einfluss gewinnen.

    • Methusalem /

      Den Migranten Gewalt und Antisemitismus vorzuwerfen ist einfach nur lächerlich, zeigt jedoch, dass die Antiislam Gehirnwäsche wohl ganze Arbeit geleistet hat. Europa und die Vereinigten Staaten sind die Schuldigen an der Zerstörung von Syrien, Libyen, Irak, Afghanistan und vielen anderen Ländern durch die Bewaffnung von Kriminellen, die mit unseren Steuergeldern Chaos und Elend im Namen der Demokratie anrichten. Ein enormer Denkfehler unterlief unserem „think tank“ in Brüssel was die Lage in Syrien angeht. Man hatte wohl glatt übersehen, dass man dort den einzigen Zugang Russlands zum Mittelmeer attackiert. Und nun haben wir das Schlammassel. Man sollte sich einmal fragen wenn Israel attackiert würde und die Menschen dort flüchten müssten, ob die Einstellung verschiedener Kreise gegenüber Flüchtlingen immer noch die Gleiche wäre … Einem Menschen der verfolgt wird oder dessen Land zerbombt wurde muss man helfen, egal wo er herkommt, welche Religion und welche Hautfarbe er hat.

  2. Marc Bouschet /

    Es wäre so langsam an der Zeit, der europäischen Bevölkerung den wahren Grund mitzuteilen, warum nur noch wenige Flüchtlinge ankommen: Wie mir aus belgischen EU-Zirkeln berichtet wird, bezahlt der italienische Staat den Schleppern einfach mehr als die Flüchtlinge. Etwa mit Hilfe von EU-Geldern?

  3. Robert Polfer /

    Amerika ist ein grosses Land mit wenigen Einwohner . Die US Regierung hat Lybien destabilisiert und chaos verursacht . Demnach müssten die Amerikaner Lybien befriedigen und die Flüchtlinge aufnehmen . Griechenland und Italyen haben die Arschkarten .

Sie müssen angemeldet sein um kommentieren zu können.

Melden sie sich an
Registrieren Sie sich kostenlos