Sa., 12. Juni 2021



    • Alain WAGNER /

      Wéi en Mutt. Wann se Mutt gehat hätten, dan hätten se et wéi a Frankräich oder an der Belsch gemaacht. Ech hoffen dat emol e puer Leit, op eng Bank oder Tankstell mam Helm um Kapp eran ginn. Dat Gesetz do ass lächerlech.

  1. Laird Glenmore /

    die sollen sich endlich anpassen wenn sie hier Leben wollen, diese ganzen Dikussionen über die Muslims und Burka gehen einem so langsam auf die Nerven.
    Wenn wir das gleiche in deren Ländern machen würden hätten wir dicke Probleme, also warum sollen wir diesen Menschen alles erlauben, wir sind doch in deren Augen Ungläubige sollen aber nach deren Pfeife tanzen.

  2. Clemi /

    Hmmm … also das Gesetz wird dadurch abgeändert, dass „une infraction d’interdiction de dissimulation du visage
    dans certains lieux publics“ eingeführt wird. Nun lese ich hier aber nur von „Burka-Verbot“ und „Verschleierung“, nur einmal wird vom „Verbergen des Gesichts“ sprachlich korrekt gesprochen. Sprache ist wichtig, und mit dem Benutzen von „Burka-Verbot“ u.ä. werden genau die stimmungsmachenden „Interessengruppen“ welcher Art auch immer bedient, die diese Debatte um ein Vermummungsverbot von Anfang an vergifteten und in die falsche Richtung orientierten. „Quid pro quo“ stimme ich zu, nur hätte man eher und konsequenter mutig sein können.

  3. Serenissima /

    Und wie ist es im Bus…auf der Strasse vermummt und dann wenn man in den Bus steigt weiter vermummt oder Vermummung muss ab? Klarheit bitte Herr Bratz sie sind eben kein Jurist also was machen sie denn dann für Gesetze die wirklich schwer um zu setzen sind: der Aufwand lohnt sich doch nicht, Es wäre doch einfacher gewesen es so zu machen wie in Belgien oder Frankreich; Gesetzestext copy paste: aber ihre Grünspecht Freunde und einige Delphinen Blaue wollten das wohl nicht…

  4. Hubert /

    Gerade im öffentlichen Raum sollte es verboten werden, denn es ist der öffentliche Raum, der geschützt werden soll.

  5. René W. /

    Gerade bei diesem Gesetz hätte man sehr viel mutiger sein sollen. Auch wenn die jetzige Regierung in den letzten Jahren sehr viel fortschrittlicher gewesen ist als andere frühere Regierungen, könnten Gesetze wie diese ihr bei den nächsten Wahlen im Weg stehen. Das, was in den Augen der Wähler schlecht umgesetzt wurde, bleibt eher in den Köpfen als das, was gut gemacht wurde.

  6. Developper /

    A Wirklechkeet ass dat Gesetz dach – wéi Luxprivat et bezeechent hunn – eng Legaliséierung vun der Burka. Vermummung war soss an de Gemengegesetzer komplett verbueden. Firwat doen d’Leit sech hei esou schwéier mat där Wourecht?

Kommentieren Sie den Artikel