Do., 29. Juli 2021



  1. Sputnik /

    Demokratie ist,
    wenn zwei Wölfe und ein Schaf entscheiden , was es zum Essen gibt.
    ” Liebes nächstes kommunal Wahljahr,
    wenn du arschkarten für die nächste darauffolgenden Jahre verteilts,
    diesmal spiele ich nicht mit“.

  2. Schildbierger /

    DER SCHULTHEISS VON SCHILDA DER BEKANNTLICH DAS GEGENTEIL VON ALLEM TAT WAS ER ANFASSTE UND SO ALLES FALSCH MACHTE , VERKANNTE SCHON IM MITTELALTER DIE LEBENSQUALITÄT SEINER SCHILDBüRGER .
    Gleichartiges kann man heute von dem escher Schultheiss behaupten wenn man bedenkt was er aus der Lebensqualität der alten Einwohner der Pierre Claude Strasse seit dem 16 September 2019 gemacht hat. Mit einen Poller sperrte er diese von dem Rest der Welt ab.. Andere alte in Gemeindewohnungen lebend ,liess man im letzten Winter fast erfrieren. Auf Briefe , Mails seiner Bürger wird prinzipiell von Stadtschulze und Helfershelfer nicht geantwortet,sondern sie werden einfach vor vollbrachte Tatsachen gestellt !

  3. DanV /

    „… dem Untervermieten einzelner, möblierter Zimmer. Diese Praxis möchte man bekämpfen,…“

    Dann sollte das getan werden, anstatt sich hinter einem PAG zu verstecken, der die Anständigen bestraft.

    Eine kurze Computersuche würde diese schwarzen bzw. verdächtigen Schafe sofort ausspucken. Damit wurden doch wohl auch die Rausschmiß-Bescheide zusammengestellt.

    Kramt das alte Gesetz von 1979 wieder raus (12 m2 für eine Person, 9 m2 pro Person, die dazu kommt) und päppelt es auf, damit es auch für Personen ohne „lien affectif“ gelten kann. Aber 100 Quadratmeter für den zweiten Studenten? Da kommen dann wohl nur noch die Escher Villen in Frage.

Kommentieren Sie den Artikel