Sa., 31. Juli 2021



  1. Micha /

    Es wird also ein System implementiert, das sich in der Vergangenheit bereits als ungeeignet herausgestellt hat.
    Edward Snowden hat beispielweise die internen Whistleblower-Kanäle bewusst übergangen. Er hatte dürch Fälle vorangegangener Whistleblower gemerkt dass dieses Meldesystem dazu genutzt wurde die Verwaltung zu schützen und die Melder mundtot zu machen, nicht aber um Missstände zu beheben.

    Auch die Verantwortlichen eines internen Meldesystems werden von der Firma bezahlt, und möchten im Zweifelsfall lieber ihren Job behalten. Gerade im Fall Luxleaks gab es ja die Argumentation, dass alles legal sei. Es entbehrte nur leider aller Ethik.

  2. Robert Polfer /

    Da bekam ich doch vor kurzem staatliche Post dass meine Firma strengste Datenschutzmassnahmen gegenüber meiner Kundschaft einhalten muss . Soll von BXL kommen und wird national umgesetzt .
    Ist ok – wurde sowieso in unserem Haus praktiziert . Dass aber andererseits Arbeitnehmer genau gegenteilig zum Verrat am Arbeitgeber animiert werden kann ich schwer nachvollziehen . Arbeitnehmer haben zwangsläufig auch Zugang zu Kundenakten . Was nun ?

Kommentieren Sie den Artikel