Mi., 16. Juni 2021



  1. Jacques Zeyen /

    Die Verrohung der Gesellschaft ist unaufhaltsam wie es scheint. Hat aber sicher auch mit den Pisa-Resultaten zu tun,denn Verrohung geht Hand in Hand mit dem IQ oder zumindest dem Bildungsniveau.( Knigge für Sportveranstaltungen??) Und da der Mensch ein Affe ist,ist es doch nur normal,dass wenn in der Bundesliga geknüppelt wird, wir das auch in der dritten Division im Ösling haben dürfen.

  2. Carlo /

    FC Knuppecht géint FC Schinnegebeess! Wéi weist eis esou schéin d‘Futtballs Shampooingsleague, se kommen als Onscholdslämmercher mat klenge Kanner un der Hand op den Terrain, falen sech allan d‘Ärem, duerno de Match mat Rapp a Klapp a noom Match kuckt keen sech méi mam A…. Vill méi wier et wichteg, ewéi a bal alle Sportarten, sech noom Match merci an eddi ze soen … ower net ewéi am Futtball, mat de Fäischt.

  3. Grober J-P. /

    Man sieht überall wo es an Erziehung fehlt. Frustration über die eigenen Unfähigkeiten kommt dazu, dann knallt es.

    • Laird Glenmore /

      Solche Spieler sollten ohne Rücksicht auf Freundschaft oder Länge der Vereinszugehörigkeit Lebenslang gesperrt werden und auf einer “ Black List “ stehen das sie nie wieder in einem Verein unterkommen zudem sollten sie zu einer Freiheits – Strafe plus Zahlung eines Schmerzensgeldes verurteilt werden.
      Da macht Sport wirklich noch Spaß .

  4. de Schmatt /

    Das nennt man dann Sport! Mangel an Disziplin, Selbstbeherrschung und Fairness, Tugenden die im Sport an vorderster Stelle stehen sollten und gute Sportler ausmachen, sind heute anscheinend nicht mehr angesagt. Die erzieherische Mission des Sports bleibt auf der Strecke, weil in der heutigen Gesellschaft die menschlichen Werte immer weniger zählen und verkümmern. Eine gute Frage: was sind eigentlich die menschlichen Werte? Kann Jacques Zeyen nur beipflichten in Sachen Zusammenhang der Verrohung und dem Bildungsstand unserer Gesellschaft. Beide gehen Hand in Hand. Und da der Sport das Spiegelbild unserer Gesellschaft ist, sind solche bedauerlichen Szenen auf dem Spielfeld oder dessen Rand absolut nicht verwunderlich.

  5. jeff /

    Leider gin esou Zweschefäll emmer mei héfeg.Un sech soll e Fussballspill jo Spass machen,mais leider ass deem net mei esou.Eigentlech missten dei Erwuessen jo mam Beispill virgoen.Wann d’Kanner dat gesin,imite’eren se dei Grouss.Et kann een dat schon bei Jugendequipen bemierken.

    • Laird Glenmore /

      dann kann man nur hoffen das eines Tages nicht der Spruch wahr wird “ SPORT IST MORD „

  6. spëtzbouf /

    Dat nennen ech Duathlon oder Biathlon op Lëtzebuergesch: Fouss a Fauscht ( ouni Kapp a Ball )!

  7. trottinette josi /

    Spass beiseite! Welche Massnahmen wird die FLF gegen diese Ausschreitungen ergreifen? Das kann man doch nicht einfach so durchgehen lassen. Da müssen Strafen her und zwar ganz gehörige, die echt wehtun und eine abschreckende Wirkung haben.

Kommentieren Sie den Artikel