So., 26. September 2021



  1. Alois /

    Jo,gudd well Letzebuerg muss elo oemdenken! Miir hu jo elo gesinn ewee eis europaesch Noperen madd eis oemginn an der Pandemie.An desem Europa brauchen miir eis neicht gudds vunn eisen Noopeschlaenner ze erwaarden.

  2. Von Blücher /

    Hat die EU versagt? War alles nur Lobhudelei über die Brüsseler Impfstoffbestellungen ?Haben unsere europäischen Großmächte, Deutschland voran abgesahnt ? Die EU hat uns wohl im Regen stehen lassen und nun der Kniefall vor Putins Sputnik. Herr Bettel schenken Sie uns reinen Wein ein .Über die EU , die Impfstoffbestellung., wer die Schuld an dieser amateurhaften Politik trägt.“Mir gin fir domm verkaaft.“

  3. Peter G. /

    @Von Blücher
    Hier haben ganz klar Frau Lenert und Herr Bettel versagt. Aber hauptsächlich Frau Lenert. Sie ließ sich durch ihr eigenes LST zu viel von der Priorität Nummer 1, dem Impfen, ablenken. 700,000 Dosen brauchen wir. Das sind Peanuts. Hier wurde unwahrscheinlich amateurhaft agiert. Da gibt es kein wenn und aber. Wir hätten ein Team von erfahren Leuten gebraucht, die alles dransetzen, damit Luxemburg eine führende Rolle in dieser Krise spielt. Bei einem solchen Fiasko wären im Sport schon längstens Leute ausgetauscht worden.

  4. Observer /

    Eine An 124 hat schon geliefert.Warten nur auf Zulassung durch Ema!

  5. Edy Kirsch /

    Impfen, impfen, impfen ist ab jetzt wichtiger als testen, testen, testen, , warum nicht auch auf
    Sputnik V zurückgreifen!

  6. J.C. Kemp /

    Sputnik hiess schliesslich auch der erste menschengemachte Satellit. Aber was aus Russland kommt, darf doch in unserer Ideologie nicht gut sein.

  7. Klitz /

    Rezente Studien haben gezeigt dass Sputnik V dem AstraZeneca Impfstoff in nichts nachsteht. Auch haben AZ und die Oxford University jüngst eine Zusammenarbeit bei der Impfstoffentwicklung mit dem Gamaleja Institut aus Russland angestrebt. Ich würde mich sofort damit impfen lassen wenn er verfügbar wäre. Derzeit ist kein Platz für geostrategische Empfinglichkeiten. Es geht um sehr viel mehr nämlich um Leben und Tod. Glauben hier denn immer noch einige die Russen seien dümmer als die anderen?

  8. Patrick W. /

    @Observer…. wenn eine Antonov AN 124 schon geliefert hat, war das etwa gestern? Da sie schon am 23. Februar hier war, frage ich mich ob jetzt die Antonov wieder regelmässig hier landet und startet, dies auch auf der ANA.lu Webseite veröffentlicht wird. (Mit Dezibel dB Angaben bitte) !

  9. Blücher /

    @Klitz: Nach Todes-,Schlaganfall und Blutgerinnsel haben Wien , heute Dänemark die Impfungen mit AstraZeneca gestoppt.Wenn Ihre Studienangaben stimmen, wissen wir was uns mit Sputnik erwartet.

  10. Schmeler Michel /

    Endlech… an elo Neel mat Käpp an Sputnik bestellen. Luxemburg first well vun Trump II kreie mer kee Stoff.

  11. Joseph /

    Mee dat ass jo eng exzellent Nouvelle ! E vaccin wou mir net wessen wéi en op Menschen getest ginn ass,. E vaccin deen vun enger autoritärer Regierung als diplomatesch Waff agesaat gett, wat souvill heescht datt all Letzebuerger deen mat Sputnik vaccinéiert wahrscheinlech enger russescher Persoun den Vaccin eweghellt… Hu mir keng Dezenz méi fir d’’Spill vun Autokraten matzemaachen… Oups… pardon… just de béise Trump wor en Autokrat an wahrscheinlech och d’EU an d’Ursula. De Vladimir, quant à lui, ass e lupereine Demokrat.

  12. Citoyen /

    Verstin ech richteg, datt en Impfstoff, den ënnert ethësch zweifelhaften Ëmstenn entwéckelt ginn ass, an engem Land wat soss Menschen- a Biergerrechter héich hält, als eng Optioun ugeduecht soll ginn? Ënnert ethësch zweifelhaft Ëmstenn verstinn ech z. B. Freigabe vum Impfstoff vu russeschen Behörden virun Ofschloss vun klineschen Studien, keen Zougang zu den Rohdaten vun der Impfstoffentwécklung, etc.
    Kann bei engem autoritäre Regime ewéi a Russland sëcher ausgeschloss ginn, datt den Impfstoff nët un Menschen an Prisongen, Aarbechtslager, Institutiounen, etc. ënner Zwang getest ginn ass?
    Hei muss e Mëssverständnis virleien!?

  13. X /

    Wéi grouss wier d’Gejäitz wann Impfstoff, deen an der EU hirgestallt gëtt, a Russland géif geliwwert ginn, ier d’Populatiounen hei duerchgeimpft wieren. Datt awer russesch Bierger méi spéid geimpft ginn fir datt hir Regierung international glänze kann schéngt hei keen ze stéieren.
    Genee sou wéi et kee stéiert datt mer net wëssen wéi den Impfstoff un de Leit getest ginn ass (fräiwëlleg, un Prisonéier, Zaldoten,…?)
    D’Befürworter vu Sputnik sollen nëmmen net soen, sie wiere Frënn vum russësche Vollek.

  14. J.C. Kemp /

    @X : Salto rückwärts gelungen, ohne zuzugeben, dass Sie gegen das Geschäft sind, weil esr nicht in Ihr Weltbild passt. Wie wäre es denn, wenn Russland genug produzierte, um auch unseren Markt zu beliefern?

Kommentieren Sie den Artikel