Do., 17. Juni 2021



  1. Razalgull /

    Nun ist leider einfacher gegen eine AFD zu hetzen als sich mit der eigenen Unfähigkeit auseinanderzusetzen. Viel ändern wird sich nicht. Dort wir hier ist eine Stimmabgabe letztendlich verschwendete Energie an einen Haufen Heuchler

  2. Fettes Marc /

    Bei einer demokratischen Wahl entscheidet der Wähler, und nicht irgendwelche luxemburger Möchtegerns.

    • Hexe /

      Ist das denn so geschehen bei den letzten Wahlen?Nein.Wir haben Minister dort sitzen die ich nie auf einem Wahlplakat gesehen habe.

  3. Lucas /

    Nun, die „Linken“ hatten innerhalb von 80 Jahren das alte Sowjetimperium herabgewirtschaftet, obschon der Arbeiter im Mittelpunkt stand. Diese Herrschaftsform, genau wie die der Ex-DDR, auch mit dem arbeitenden Menschen im Zentrum, sitzt den Europäern noch immer fest und tief in den Knochen. Einfach so zu der „Linken“ abwandern, wenn man mit den Etablierten unzufrieden ist, geht also nicht ohne weiteres. Und das wird sich in nächster Zukunft kaum ändern. Glaubwürdigkeit erreicht man heute durch Fakten, die belegt werden können. Wenn die Migration (in D) jährlich im Moment geschätzte 150 Milliarden € (eine Milliarde sind 1000 Millionen!) veranschlägt, Familienzuwanderung einbegriffen, Geld das anderswo dringend gebraucht wird, fehlt, und Menschen nach 40-Jähriger Arbeit mit um die 800 € Rente monatlich rechnen müssen, dann stösst sogar humanistische Philosophie langsam an ihr Limit. Dann überlegt man nicht mehr lange, bei wem man seinen Stimmzettel abgibt. Da hilft Ursachenforschung kaum weiter!

Kommentieren Sie den Artikel