Di., 7. Dezember 2021



  1. Mike Hubsch /

    Hien as also net mat der Riegurung d’accord? Dann soll en sech einfach mat engem kloeren Program bei den Wahlen am October opstellen, an kucken dass en gewielt get.

  2. Gerard /

    Ups…… do hunn wuel Architekten / Designer / Patronen vun den Tankstellen de falsche Brëll opgehaat…. D’Gäicheler Tanke huet mindestens 200m2

  3. Johnny /

    Esou gin Arbechtsplatzen geschaft, an de Bäcker ass souwisou hannenaus vir Breidecher ze backen…. et wären Leit frou wann se eng Arbecht hätten, also losst se dach mei lang ophunn!!

    • Kleng_Betribënnerstëtzer /

      @Johnny richteg esou en plus soll de gudde klenge Bäcker weider existeieren

  4. Serenissima /

    Die Tankstellen brauchen den“Epicerie“ Bereich um wirtschaftlich zu sein, kleine Handwerksbetriebe im Lebensmittelbereich müssen gegen die Tankstellen Verkaufspolitik antreten sonst sind sie weg vom Fenster…also klar die Gewerkschaften verteidigen den Arbeitnehmerschutz aber ist das in diesem Falle noch angebracht …den das führt doch nur zum Verschwinden der kleinen Handwerksbetriebe in diesem Falle…die Ausnahmeregelung des Ministers war der richtige Weg deshalb…und die Justiz ließ auch keine andere Wahl oder?….

  5. Scholnier /

    Auch wenn viele Konsumenten sprich Arbeitnehmer dieses beklatschen, stellt es einen Meilenstein dar , weiteren Liberalisierungen im Arbeitnehmersektor den Weg zu ebnen , Liberalisierungen die sicherlich nicht im Interesse der Arbeitnehmerschaft sind.

Kommentieren Sie den Artikel